Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Pro Angelgerät Geräte-Test: Tamer X-Wrap 12' / 1,75 lb Stepped-Up von Free Spirit

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w009c911/plugins/system/modulesanywhere/helper.php on line 80

Geräte-Test: Tamer X-Wrap 12' / 1,75 lb Stepped-Up von Free Spirit

free-spirit_teaser.jpgDer kleine britische Rutenhersteller „Free Spirit Fishing“ ist in Deutschland noch recht unbekannt. Das ist verwunderlich, da die Produkte sowohl qualitativ als auch preislich absolut überzeugen können. Im Classy Catchers Test musste die „Tamer X-Wrap 12' / 1,75 lb SU“ aus der Specialist-Serie ihr Können beweisen!



Im Englischen heißt „to tame“ so viel wie „zähmen“ oder „bändigen“. Der Name der „Tamer“ deutet also klar auf ihr angedachtes Einsatzgebiet hin: Sie soll kapitale Fische sicher zum Kescher führen. Die „Tamer X-Wrap Special“ Rutenserie von Free Spirit Fishing wurde für das spezialisierte Friedfischangeln entwickelt. Es gibt Specialist-Ruten von 11' bzw. 12' mit 1,5 lb, eine 12' Stepped-Up Version in 1,75 lb und eine 12' „Big River“ in 2,25 lb. Damit werden viele Einsatzgebiete abgedeckt, vom Grundangeln auf Schleien und Brassen, dem Legern auf Döbel bis zum Bolt-Rig Angeln auf Barben. Die  12' / 1,75 lb Stepped-Up-Version musste im Classy Catchers Test zeigen was sie drauf hat!

free-spirit_beschriftung.jpgDie Tamer X-Wrap 12' / 1,75 lb Stepped-Up von Free Spirit kann in allen Belangen überzeugen. (Fotos: W. Kalweit)


Der erste Eindruck
Aus dem weich gepolsterten Futteral der Tamer lassen sich drei Teile zaubern: Das Handteil, eine „normale“ Spitzensektion und eine Spitzensektion mit eingesetzter Quiverspitze. Während die Sitzenteile ein unscheinbares mattschwarzes Finish haben, kommt das Handteil mit Karbon Kreuzwicklungen („X-Wrap“) daher. Überzeugen kann aber vor allem die Ausstattung der Rute, die in diesem Preissegment außergewöhnlich ist. Und zwar wurde die Rute mit einem Fuji-Rollenhalter und Fuji-Hardloy Ringen (bei der Quiverspitze ist der Spitenring sogar SIC) ausgestattet und nicht mit günstigen No-Name Alternativen. Auch schon fast eine Seltenheit ist der Griff aus Vollkork, der auf Duplon oder Presskork verzichtet.

Alles in allem weiß die Rute auf Anhieb zu gefallen, insbesondere wenn man einen Blick auf das Preisschild wirft. 159,95 Euro soll die Rute nur kosten, was bei der Ausstattung ein wirklich fairer Preis ist.

free-spirit_alles1.jpgDie Rute wird sowohl mit einer "normalen" Spitzensektion als auch mit einer Quiver-Sektion ausgeliefert. Dadurch erweitert sich ihr Einsatzgebiet enorm.

 

free-spirit_fuji-rollenhalter.jpgDie Tamer ist ausgestattet mit einem hochwertigen Fuji-Rollenhalter...

 

free-spirit_ring.jpg...ebenso wie mit langlebigen Fuji-Hardloy Ringen.

 

free-spirit_spitzen_zapfen.jpgAuf einen Zapfen wurde verzichtet, stattdessen hat die Tamer eine lange und stabile Überschubverbindung.


Kraftvoll und feinfühlig
Die wahren Werte einer Rute zeigen sich nicht im Angelgeschäft, sondern nur am Wasser. Da im Testzeitraum Döbelangeln angesagt war, durfte die Tamer zeigen, ob sie auch diese widerspenstige Fischart zähmen kann. Schaut man auf das Datenblatt, mögen die 1,75 lb der Stepped-Up Version einen Tick zu schwer zum Döbelangeln sein. Man würde die Rute eher im Bereich des leichten Barbenangelns ansiedeln. Doch es gibt Situationen beim Döbelangeln, wo Rückgrat gefragt ist, Situationen, in denen man Fische aus der starken Strömung oder von Hindernissen fernhalten muss. Beim ersten Testangeln kam die Tamer genau in solch einer Situation zum Einsatz, an einer Stelle, wo die sehr starke Hauptströmung (die große Lahn bei leichtem Winterhochwasser) auf einen strömungsberuhigten Bereich trifft, und das auf großer Wurfdistanz. Angelt man hier zu leicht und der Fisch zieht in den Strom, dann hat man mit einer weichen Rute kaum die Möglichkeit, den Fisch wieder in den Strömungsschatten zu bekommen. Gefischt wurde an diesem Tag die Quiverspitze mit einem Splitshot Link Leger und großem Fleischköder. Der erste Fisch ließ nicht lange auf sich warten und er verhielt sich genau wie erwartet: er zog in die Hauptströmung. Die Aktion der Tamer war optimal. Die Spitzensektion ist absolut feinfühlig und federt heftige Stöße sehr gut ab, wodurch auch verhältnismäßig kleine Haken und dünne Schüre möglich sind. Das Handteil hingegen hat „ordentlich Bums“, d.h. es gibt einem die Kraft die man braucht, um kampfstarke Fische auch auf großer Distanz sicher führen zu können. Hier erwies sich auch die Länge von 12' von Vorteil. Der fast 2 kg schwere Döbel lag schließlich nach einigen Minuten sicher auf der Matte und die Tamer machte ihrem Namen alle Ehre. Sie erwies sich als hervorragende Döbelrute!
Auch wenn die Tamer bei anderer Gelegenheit Döbel mit der Brotflocke im Nahbereich überwältigen konnte, so machte sie in der oben beschriebenen Situation, wo Kraft und Sensibilität zugleich gefordert war, die beste Figur. Die Rute kann hierfür als ideal bezeichnet werden.

Mit dem zweiten, „normalen“ Spitzenteil bekommt die Tamer auch mehr Kraft im oberen Bereich. Hiermit verwandelt sie sich entweder zu einer waschechten Barbenrute für große Köder, ggf. mit dem Bolt-Rig, oder zum idealen Begleiter beim Grundangeln auf Schleien und Brassen. Die Tamer ist somit ein Universaltalent mit zahlreichen Einsatzgebieten.

rute-doebel.jpgWährend der Testphase konnte die Tamer von Free Spirit mehrere gute Döbel sicher landen, und erwies sich gerade in Situationen mit starker Strömung als ideal.


Fazit
Die Tamer X-Wrap 12' SU ist eine hervorragende Rute, bei der man spürt, dass sie von Spezialisten entwickelt wurde. Sie kann aus anglerischer Sicht zu 100 % überzeugen. Hält man sich die Funktionalität, die hochwertige Ausstattung und den günstigen Preis von nur 159,95 Euro vor Augen, dann ist die Tamer also eine echte Empfehlung! Bei dem Preis wäre es eigentlich dreist, weitere Wechselspitzen für die Quiversektion zu verlangen. Es ist deshalb beruhigend, dass man diese in unterschiedlichen Stärken (1 bis 8 oz)  für etwa 10 Euro nachbestellen kann.

Von Wolfgang Kalweit

 

Relevante Beiträge: