Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe...
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe...

Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 14 Apr 2014 15:10 #9661

Hallo zusammen,

ich will in meine 2 Sportex Economic Ruten Quiverspitzen einspleißen. Es drägnt sich geradezu auf da ich die Ruten eh fast ausschließlich zum Grundangeln (Aal z.B.) nutze und sie ohnehin schon etwas kürzer als Originallänge sind .

Die Grundzüge des ganzen sind mir geläufig, die neuen Spitzen von hinten ins Spitzenteil einsetzen, und mit Wicklungen stabilisieren, dann Ringe auf die Spitze wickeln.

Nur woher bekomme ich passende Spitzen? Es sollten Glasspitzen mit ca. 2-3 oz sein.

Was m uss ich unbedingt beachten? Wie schaffe ich einen einigermaßen harmonischen Übergang zwischen Spitzenteil und Quiver? Wie weit sollte das Quiverteil ins Spitzenteil hineinragen?

Vielen dank für jegliche Hilfe,

Axel
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 14 Apr 2014 17:50 #9663

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
Schau mal in den Jenzikatalog.Die hatten sowas früher,weiss aber nicht ob noch.Ansonsten
Askari.Werden als Reparaturspitzen gehandelt.wichtig dabei ist,dass die spitze exakt in das Spitzenteil eingeschliffen werden muss.Das ganze ca 5cm einschieben,supergluen wie der Briete
sagt und verschleifen.Vielleicht kriegst Du es ja hin an der Austrittstelle einen Ring aufzuwickeln.
Die spitzen sind meines Wissens ca 1 m lang,ich würde aber die Länge eines Drennanquivers,
Ca 60 cm,bevorzugen wollen.Musst aber schauen dass Du eine weiche Spitze kriegst.Sind sonst
knüppelhart....Es gab von Jenzi mal ein nachrüstset mit Spitzenring in Durchmesser 4,5mm.
Damals Artnr8356002.Waren ganz gut von der Aktion her.Die schwere ca 80g,die leichte ca 60g...
Folgende Benutzer bedankten sich: grubenreiner

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 14 Apr 2014 19:02 #9665

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1000
Ich hab mir die Purist 1.25 lbs Spitze auf Quiverspitze umbauen lassen.
D.h. ich kann die Spitzen aber auch wechseln.
Drennan Spitzen sind sehr gut und haben so 3.5 mm am dicken Ende.
Den Übergang musst du nach Gefühl machen.
Bei der Purist musste so viel abgeschnitten werden, dass ich Spitzen unter 4 oz nicht verwenden brauche.

Ich weiß nicht wie genau er es gemacht hat...aber ich habe eine Vermutung.

Rutenspitze einkürzen bis auf den erforderlichen Durchmesser.
Von innen einen Stopfen einkleben um die Einschubtiefe zu begrenzen.
Wicklung zur Stabilisation.

Bei den Drennan Quiverspitzen hast du den Vorteil der Qual der Wahl.
Slow oder fast...Glas oder Carbon..selnstleuchtend oder nicht
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill
Folgende Benutzer bedankten sich: grubenreiner

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 14 Apr 2014 19:37 #9666

  • mupliss
Servus Axel,

www.angelcenter-soest.de/Rutenzubehoer/R...:::897_900_4498.html

www.angelcenter-soest.de/popup_image.php?pID=6310&imgID=0

da findest du verschiedenste Spitzen mit unterschiedlichsten Längen und Steigungen.
Ich hatte bei meinen Bestellungen bislang nie etwas auszusetzen.

Das mit Abstand Schwierigste ist, eine schöne Kombination aus vorhandener Spitze und neuer Quiver zu bekommen. Einfach 1,5 oder 2 oder X Unzen, die alle auf 3,5mm auslaufen, funktioniert nämlich nicht, weil dann der Rest der Rute nicht mehr passt.

Ich würde mich bei der Steigung an deinen Spitzen orientieren: sind die Jetzigen auf den z.B. letzten 60cm 6mm auf 2,5mm, sollte die neue Quiver vielleicht 6mm auf 1mm bei 70cm haben. U.U. musst du halt 1mm auf 8mm bei 1m kaufen.
Entsprechend halt 1,5mm oder 2mm auf 6mm bei 70cm ergeben eben dann die härtere Spitzen.

Die Konusse sollten zueinander passen - klar. Das Vollglas lässt sich aber eher schlecht bearbeiten. Nimm statt Sekundenkleber lieber 2K Kleber auf Epoxy-Basis. Einen Endfesten. Und der überbrückt auch Luft und macht die Verbindung spielfrei.

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 15 Apr 2014 01:32 #9670

  • Stefan
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 129
Hallo Axel,
besorge Dir am besten möglichst viele verschiedene Spitzen (www.guidesnblanks.com/product/7108/category/339). Es ist ratsam, den Blank schrittweise zu kürzen und mit den unterschiedlichen Spitzen auszuprobieren, ob man einen schönen Übergang hinbekommt. Mit "schrittweise" meine ich kleinste Schritte von ein paar Zentimetern, gerade wenn man das Gefühl hat, dem angestrebten Ergebnis näher zu kommen sollte man besondere Vorsicht walten lassen. Es ist ein wenig mühsam, aber sie Geduld zahlt sich am Ende aus, denn ein paar mm zuviel und...
Wenn die passende Kombination gefunden ist, markierst Du Du die Quiverspitze an der Austrittstelle und schneidest einfach 5-10cm davor ab. Jetzt einfach mal einschieben und die Rute ein wenig hin-und herwackeln um zu sehen, ob der Quiver wirklich fest an der Innenseite des Spitzenteils anliegt, falls nicht, macht sich das durch ein "Klopfen" bemerkbar, ggf. kann man hier durch feine Wicklungen auf dem Quiverteil Abhilfe schaffen.
Dann muß auch das gekürzte Rutenblankteil bearbeitet werden um einen möglichst fließenden Übergang herzustellen. Dazu einfach mit feinstem Schleifpapier per Hand ca. 1-3 cm des Rutenteils "anspitzen". Zwischendurch den Quiver immer mal wieder zur Kontrolle einschieben.
Bevor der Quiver eingeklebt wird, solltest Du auf diesem markieren, in welcher Position der Quiver eine möglichst gerade Verlängerung zum Rutenblank bildet.
Anschließend den Quiver einkleben, z.B. mit Uhu Endfest.
Als nächsten Schritt muß die Verbindungstelle mit Wicklungsgarn überbunden und zunächst einmal einfach mit einer dünnen Lackschicht versehen werden. Idealerweise kann man anschließend einen Rutenring auf der Verbindungsstelle plazieren um den Übergang unauffällig zu Gestalten. Wenn das mit den anderen schon vorhandenen Ringabständen nicht auskommt, kann man entweder ein paar Ringe umsetzen oder es einfach dabei belassen und die Wicklung am Übergang fertig lackieren (Ich würde die Rute komplett neu beringen und die Ringabstände von der Übergangsstelle aus neu festlegen).
Viel Spaß (vor allem beim Anwickeln der Ringe auf dem dünnen Quiverspitzenteil )

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 15 Apr 2014 11:11 #9671

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
>-<
Letzte Änderung: 18 Sep 2014 21:30 von BRB.

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 06 Mai 2014 13:26 #10081

Ich bedanke mich nochmal, etwas verspätet.
Das Projekt lag aufgrund zahlreicher anderer Verpflichtungen auf Eis, jetzt geh ichs wieder an.

Alsooo....

die jetzigen Spitzen verjüngen sich auf den letzten 60 cm von 5,5 mm auf 2mm.
Ich würde die eingespleißten Quivers aber gerne nur max. 40cm lang machen. Werde jetzt mal eine kleine Auswahl Spitzen bestellen und dann sehen welche passt.

Kann mir jemand sagen wo ich Ringe bekomme die fein genug sind?
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 06 Mai 2014 13:50 #10083

  • lucius
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 345
House of Brunner?!?
Ich bin ziemlich sicher dass die Einlageringe für feederspitzen haben.Ansonsten
CMW oder was ich auch schon gemacht habe:Für 5 Euro ne Rute schiessen und ausschlachten....

Viel Spass beim basteln...
Folgende Benutzer bedankten sich: grubenreiner

Aw: Quiverspitzen einspleißen - bräuchte mal Hilfe... 06 Mai 2014 20:35 #10090

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Sofern Du eine gleichbleibende Ringgröße auf dem Quivertip planst, könntest Du auch die Ringe einer Ersatzfeederspitze nutzen. Wäre zumindest die günstigste Variante.
Alternativ kann ich dir die Fuji Alconite empfehlen, welche z.B. über Tackle24 zu beziehen sind.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.12 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »