Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Dehnungsarme Monofile zum Feedern
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Dehnungsarme Monofile zum Feedern

Dehnungsarme Monofile zum Feedern 10 Dez 2018 23:27 #18919

Hallo Angelfreunde,

welche dehnungsarme monofile Schnur würdet ihr zum Feedern empfehlen?

Ich angle häufig im Main auf relativ großer Entfernung: 50-80 Meter. Fange meistens recht große Rotaugen. Für eine bessere Biss-Erkennung benutze ich eine dünne, geflochtene Schnur. Wegen der starken Strömung und um ein Ausschlitzen zu vermeiden mache ich eine Schlagschnur davor. Allerdings habe ich immer mal Probleme mit dem Verbindungsknoten (doppelter Grinner, Albright, Slim Beauty, Yucatan) und den engen Spitzenringen. Der Knoten stört beim Auswurf und haben mir schon die Ringe beschädigt.

Ein klein bisschen Dehnung könnte die Schnur schon haben - hatte auch schon mal eine Barbe bzw. ein Waller (auf Mais )dran, da war ich für die Dehnung der Schlagschnur dankbar :-D .

Was haltet ihr von dieser Schnur: www.amazon.de/Carp-Expert-Method-Monofil...X24XGC67VNH2XJFEVG39
?

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 11 Dez 2018 12:16 #18920

  • marcus
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 14
Guten Morgen,

50-80m am Main ist schon eine Hausnummer.
geflochtene ist für Rotaugen auf diese Entfernung schon mal eine Gute Entscheidung. Ab 40m wird eigentlich die Dehnung jeder Monofilen zu groß.
Welche Schnurstärke möchtest Du denn bei der Mono verwenden?

Ich habe am Rhein sehr gute Erfahrungen mit Balzer Platinum Royal in 0,22 und 0,25 gemacht.
Allerdings fische ich auch nicht auf 80m, das macht für mich keinen Sinn, da die Wurfgenauigkeit zu stark leidet.

Seit diesem Jahr fische ich aber überwiegend Broxxline und bin sehr zufrieden.

Grüße aus dem Rheingau

Marcus
Folgende Benutzer bedankten sich: fordprefekt

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 11 Dez 2018 13:40 #18921

Also als Hauptschnur benutze ich gerne 0,25-0,27mm.

Erst seit das Wasser deutlich kälter geworden ist angle ich soweit draußen, da ich versuche tiefer zu fischen.
Da ich zwei Angeln auslege - eine auf 20-30m mit monofiler Schnur und eine auf großer Distanz mit der geflochtenen Schnur, habe ich auch den direkten Vergleich.
An der Angel im tieferen Wasser habe ich mehr Bisse und häufiger auch größere Rotaugen. Die in Ufernähe bring in meistens nur Grundeln (könnte auch an der nähe zur Ufersteinpackung liegen)
Leider habe ich kein Hafen oder ähnliches in der Nähe - sonst würde ich im Winter eher dort angeln.

Also du empfiehlst mir bei der Distanzangel weiter bei der geflochtenen Schnur zubleiben, richtig?
Dann muss ich mal weiter mit den Schlagschnur-Knoten experimentieren. Bisher "läuft" der Slim Beauty am besten durch die Ringe, da das Ende der monofilen Schlagschnur Richtung Rolle zeigt, allerdings bin ich von der Festigkeit nicht zu 100% überzeugt.
Habe auch schon den FG-Knoten probiert - nur gelingt der mir nicht gut. Außerdem entsteht dabei ein relatives langes, steifes Stück Schnur.

Wenn die Lufttemperatur unter Null fällt ist es mit der geflochtenen sowieso vorbei. (Könnte schon morgen abends so sein )

Ich schau mir mal auf jeden Fall die von dir genannten Schüre an.

Wenn ich eine Schur finden würde mit einer Dehnung <= 5%, dann komme ich ja bei 60m auf 3m Dehnung, das ist das gleiche wie eine "normale" Mono (10% Dehnung? ) auf einer Entfernung von 30m.
Letzte Änderung: 11 Dez 2018 14:14 von fordprefekt.

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 11 Dez 2018 14:41 #18922

  • marcus
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 14
kennst Du das YouToube Viedeo von Kai Chaluppa, Rotaugen Feedern am Main?

Vielleicht hilft es Dir weiter.

Die großen Rotaugen ziehen sich im Winter in ruhiges Wasser zurück, das hat dann erst mal nicht viele mit Deiner Angeldistanz zu tun. Ich befürchte Du solltest nach einer anderen Stelle Ausschau halten.
Ich fische nie weiter als 30-40 Meter und bei uns hat der Rhein ca. 800m Breite, dort stehen die Barben. Das Problem mit den Grundeln ist das statische angeln. Mal so ein Tipp Window-Feeder mit Hanf und so leicht wählen, dass er durchrutscht. Ich schätze mal das dürfte am Main so 30g-40g sein.
Das klappt auch gut für kapitale Nasen.

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 11 Dez 2018 16:45 #18923

ja, das Video kenne ich! Dank der markanten Brücke habe ich exakt diese Stelle gefunden und im Sommer dort ganz erfolgreich geangelt. Da es jetzt schon 17 Uhr finster ist angle, ich direkt unter dem Rand der Brücke - da hat man das Licht der Brücken-Straßenlaternen und kann fast komplett auf Knicklichter an der Rute verzichten.

Danke für den Tipp mit dem Window-Feeder - musste mich erstmal im Internet schlau machen wie das funktioniert. Klingt ganz spannend - Hanf habe ich genug - kommt immer in mein Grundfutter. Frage: Machst du nur Hanf in das Körbchen? Was ist benutzt du dabei als Hakenköder?

Habe noch nie eine Nase gefangen - weiß gar nicht ob die im Main gibt...

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 11 Dez 2018 17:01 #18924

  • marcus
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 14
Hanf in den Feeder und dann mit Grundfutter verschließen.

2-3 Pink`s in Kombination mit roter oder pinker Kunstmade sollte funktionieren.
Der Köder ist eigentlich nicht so entscheidend.
Folgende Benutzer bedankten sich: fordprefekt

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 12 Dez 2018 19:18 #18925

  • tesselata
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 346
Meine Wahl für dehnungsarme Mono ist immer die, leider nicht ganz billige, Stroft LS.
Ersatzweise ginge wohl auch die Stroft ABR, wenn Abriebfestigkeit wichtig ist.
Ob crystal oder traditionell: immer mit Verantwortung und gerne mit Stil: Petri heil.
Folgende Benutzer bedankten sich: fordprefekt

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 13 Dez 2018 20:00 #18927

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1000
Shimano Technium?
Mal anschauen, ist auch recht verbreitet. Denke die hat wenig Dehnung, da die wohl irgendwie hitzebehandelt ist. Gibt es in Schwarz und Grau.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill
Folgende Benutzer bedankten sich: fordprefekt

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 13 Dez 2018 23:11 #18928

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
Seit es sie gibt, STROFT LS und nichts anderes
... auch gerne zum Spinnfischen bei Frost oder in sehr klaren Gewässern.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: Dehnungsarme Monofile zum Feedern 18 Dez 2018 10:18 #18932

  • stuart
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 44
Hi dehnung in mono ist immer eine punkt, ich benutze immer und nur mono, besonderes bei grosserer entfernung. es ist weniger wind anfähllig und auch gibts viel weniger schnur schwimmer. die dehnung ist auch wichtig als bungee wenn man zb fest blei und stramm schnur benutzt. wenn die schnur locker hängt gibts auch weniger probleme mit die dehnung. meine meinung nach die schwach punkt ist sehr oft eine spiel zwischen montage und biss erkennung methode und nicht mono dehnung. dehnung hilft auch die menge von ausgeschlitze fische zu reduzieren....... meine emphfehlung.... maxima chameleon.... der brassen unten war bei 70m mit 25er mono gefangen....
bream13.JPGbream13.JPG
Catch them on your own terms!!
Folgende Benutzer bedankten sich: tesselata, sapa59, spriwi, fordprefekt
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »