Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht

Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 28 Jun 2013 11:10 #6187

Hallo zusammen,

aufgrund diverser wichtigerer Dinge habe ich derzeit leider nicht all zuviel Zeit angeln zu gehen.
Um die wenige zeit möglichst angenehm zu nutzen fische ich meist nur in den 2 Stunden der Dämmerungsphasen da diese meiner Erfahrung nach auf die verschiedensten Fischarten am Erfolg versprechendsten sind. Um die Chancen weiter zu steigern gehe ich dann gerne an Gewässer die ich bereits einigermaßen kenne und die nicht zu groß sind.
Langer Rede kurzer Sinn, gestern Abend ging es an meinen hiesigen kleinen Fluß zum Abendansitz.

Da ich es vor allem auf größere Friedfische angesehen hatte aber mir auch die Option auf Aal und Barsch offen halten wollte präsentierte ich den Fischen Mistwurmbündel an leichten Laufbleimontagen.
Ein etwas ruhigerer, tieferer Abschnitt erschien mir hierfür ideal, nur das steile, sehr verwachsene Ufer macht das Finden eines komfortablen Angelplatzes nicht ganz einfach:


Nur am Rande, ich hatte mir letzt auf ebay ein Paar recht alte Shakespeare Noris Wenderollen besorgt, da diese noch recht wenig Einsätze bei mir gesehen haben mich aber einfach interessieren durften die diesmal zeigen was sie können.
Eine Stationärrolle hätte aber keinen Unterschied gemacht, reine Spinnerei;).


Als erstes vergriff sich ein etwa 2 1/2 Pfündiger Döbel am Wurmbündel:


Später folgten noch 2 Aale:


Zur Abwechslung sollte es dann heute morgen auf Barben gehen.
In meiner Futterdose war eine Mischung aus vorgeweichten Pellets, Mais und Frühstücksfleisch. Die beiden letzteren dienen dann auch als Hakenköder.


Ich wollte diesmal schnell strömende Bereiche aktiv und systematisch abfischen, den Köder also Stück für Stück durch die Stelle führen.
Dazu benutze ich gerne eine Float-Ledger Montage.
Das Laufblei hält den Köder am Grund muss aber leicht genug sein dass es beim Anheben der Montage etwas weiterdriftet bis ich es wieder absetze.
Dazu ist es notwendig interessante Stellen möglichst von oben anzufischen und ich bevorzuge lange Ruten um eine optimale Kontrolle der Montage zu erreichen. Die Rute halte ich in der Hand und halte ständigen Kontakt zur Pose damit diese nicht unter Wasser gedrückt wird. Prinzipiell könnte man die Pose auch weglassen und die Biße erspüren, wenn die Fische recht vorschitig beißen habe ich persönlich so allerdings bessere Erfahrungen gemacht.


Da der Grund des Gewässers sehr hängerträchtig ist und um das Gewicht den Strömungsverhältnissen schnell anpassen zu können verwende ich kein normales Blei sondern eine Laufperle an die ich etwas Schnur einschlaufe und Bleischrote darauf befestige. Die Bleischrote neigen dazu sich in Ritzen zu verhängen oder Algen einzusammeln, deshalb werden diese mit handelsüblicher Kinderknete ummantelt. Die Knete lässt sich leicht anpassen und aufgrund des vergrößerten Volumens gibt es kaum mehr Hänger. Sollte sich doch einmal das "Blei" verhängen wird es einfach abgezogen beim Hänger lösen und die Montage ist noch intakt. Diesselbe Art der Montage (ohne Pose und mit Monovorfach hab ich bereits am Abend zuvor verwendet)



Wenn sich an der ersten Stelle nicht rührt...


...gehts nach ner halben Stunde an die nächste:


aber Vorsicht, man wird überall beobachtet...


am Ende der ersten "Drift" durch die stärkste Strömung kam der erhoffte Biß und wenn auch kein Riese so zumindest mein Zielfisch:


Im etwas ruhigeren Seitenwasser stieg dann kurz vor Ende noch eine Bachforelle als Beifang ein. Fischt man sehr aufmerksam und konzentriert, und reagiert schnell auf Biße hängen auch die gierigen Forellen zu 99% im vorderen Maulbereich und können gegebenenfalls leicht zurück gesetzt werden.


Insgesamt 4 Stunden Angeln gewesen, 5 Fische, 4 verschiedene Spezies. Ich kann mich diesmal nicht beschweren über meine Kurzansitze...

Danke fürs Reinschauen,
Axel
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Letzte Änderung: 28 Jun 2013 11:16 von grubenreiner.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 28 Jun 2013 11:58 #6188

  • MaxH
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 28
Hey Grubenreiner,

interessanter Bericht und schöne Bilder.
Ne kleine Frage zu deinem Gerät ... die schwarze centrepin, was ist das für ein Modell??
Ich hab eine Shakespeare Piranha, die durch einen speziellen Zapfen zum anschrauben wie eine Wenderolle funktioniert werden kann.
Ist die auf deinen Bildern auch so eine?? Falls ja, weißt du über die ein bisschen genaueres?
Letzte Änderung: 28 Jun 2013 12:25 von MaxH.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 28 Jun 2013 12:05 #6189

Danke.

Nein, zur Piranha kann ich dir nichts sagen, höre ich grade zum ersten Mal, Sorry.
Die schwarze ist eine Grice&young Avon Royal Supreme.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 28 Jun 2013 12:29 #6190

  • MaxH
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 28
Ach so...
naja ich hab im Internet auch nix gefunden....
scheint nicht so bekannt zu sein aber ist ne ganz schöne Rolle
Ich kann mal noch ein Bild davon reinstellen, vllt weiß ja jmd was...

Dir und allen anderen hier weiterhin "Petri Heil!"
Anhang:
Letzte Änderung: 28 Jun 2013 12:30 von MaxH.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 28 Jun 2013 20:44 #6192

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1003
Grice & Young wenig bekannt?
Würd ich nicht unbedingt unterschreiben...sind super Rollen und doch recht verbreitet.
Nur eben nicht in ebay Deutschland.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 29 Jun 2013 08:14 #6193

  • mupliss
@patrick

MaxH spricht von seiner Shakespeare Piranha, von der er ein Bild eingestellt hat.

@MaxH

Kannst du die Rolle 90° drehen? Das wäre eine Side Casting Centrepin.
Da gibt es afaik auch aktuell eine (billige Plastik) Shakespeare "Lincoln". Auch eine Side Casting.

Im Übrigen gab es von Shakespeare in den 70er und 80er Jahre viel schönes Tackle von dem man nicht im Netz findet und heute überrascht ist ob der Qualität und Funktionalität....

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 29 Jun 2013 09:58 #6196

hallo ,
hatte gestern abend eine kurze sitzung ,2 hechte (72 +81cm) wobei der größere eine bekanntschaft mit einem wels gemacht haben mußte.und noch einen richtig fetten aal.
wie so oft diesmal alles dabei (foto und handy )foto rausgeholt-erscheint die anzeige bitte wechseln sie die batterien ,für mein altes handy wars schon recht dunkel.muß mal sehen wie ich die bilder vom handy auf den rechner bekomme.habe ich noch nie gemacht.
der wels, auf den ich aus war ,ist leider nicht gekommen-naja nächste woche .
petri

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 03 Jul 2013 11:58 #6231

@MaxH:
Die Piranha sieht von der Spulenbefestigung sehr sehr ähnlich aus wie die Grice and Youngs.
Ist das eine echte Pin (also läuft die Spule in waagerechtem Zustand auf einer einstellbaren pin-Schraube) oder ist es eine sog. "Grundrolle" wo die Spule nur auf einer gefetteten Achse läuft (wie bei der Scout)?

EDITH sagt:
Die Shakespeare Piranha von dir basiert wohl auf einer Grice & Young "Orlando" :


Grice&Young wurden von Shakespeare aufgekauft und Shakespeare hat einige deren Modelle/Systeme weiterverwandt und produziert bevor sie die Produktionsrechte nach Südafrika verkauft haben.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Letzte Änderung: 03 Jul 2013 14:10 von grubenreiner.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 03 Jul 2013 22:16 #6234

  • MaxH
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 28
Is dann wohl eher ne Grundrolle, die Piranha.
Ja das System mit dem Zapfen bei der Grice&Young sieht dem der Piranha verdammt ähnlich.
Und wenn Shakespeare die ja aufgekauft hat, liegts ja auch auf der Hand, warum die sich so ähnlich sehen.
Ich mach mal noch Bilder von der Rolle und stell sie ein, dass man das mal genau sieht.

Aw: Kurzansitze in der Dämmerung - kleiner Bericht 04 Jul 2013 13:08 #6235

Ich bin mir bezgl. der Grundrolle nicht sicher, der Spulenbverschluß sieht schon sher nach Original G&R Bauart aus, und das waren Truepins.

Fotos und alle Infos die do so noch hast gerne, kommt dann in meine Datenbank wenns erlaubt ist.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden