Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Der ganz normale Wahnsinn...
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Der ganz normale Wahnsinn...

Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 11:38 #5511

Der Versuch einer Glosse:


Angeln bedeutet Ruhe und Entspannung, Angler sind maulfaule, verschwiegene und oft schrullige Zeitgenossen....soweit die stereotype Volksmeinung.

Und obwohl die meisten Angler diese Klischees wohl nicht sonderlich mögen und ihre ganz persönliche Ansicht zur Fischerei vertreten gibt es durchaus Gelegenheiten wo sich auch ein Angler wünschen kann die obigen Vorurteile träfen ausnahmslos zu.


An einem der ersten sonnigen Frühjahrssonntage zieht es einen Angler natürlich ans Wasser. Er ist Mitglied in einem kleinen ortsansässigen Verein und einer der Vereinsweiher bietet sich für diese Jahreszeit geradezu an, flach, viel Schilf und viel Sonneneinstrahlung.
Er muss zwar ein Stück weit laufen weil er sein Gefährt auf dem Parkplatz am Fischerheim abstellen muss doch das stört ihn nicht. "Dann ist schon weniger los am Wasser", denkt er sich und watschelt bepackt wie ein Maultier Richtung Wasser.
Ein Vereinskollege ist auch schon anwesend und fischt mit seinen beiden Kindern an der alten Weide. "Macht ja nichts, dann geh ich eben links vom Schilfgürtel...", denkt er sich, richtet mit großer Bedacht und Ruhe seinen Angelplatz ein, wirft die Köder an die Angelstellen und eine genau gezielte Handvoll Anfutter hinterher.
Die Vögel zwitschern in den Bäumen, die Schilfhalme rascheln in der lauen Brise und die Sonne lacht. In Gedanken versunken beobachtet er seine Posenantennen und wird leicht unruhig als sich erste Fischaktivitäten in der Nähe zeigen.
"HORST!!! BEI DIR SCHON WAS GEBISSEN?"
In seiner Konzentration hatte er gar nicht bemerkt, dass zwei der Anhänger des sonntäglichen Frühschoppens im Vereinsheim, ihr Frühstück beendet hatten und die Zeit bis zum Mittagessen wohl durch etwas angeln überbrücken wollen.
Die Tatsache dass sie sich Angelplätze auf gegenüberliegenden Seiten des Weihers ausgesucht hatten hielt sie nicht von der Fortsetzung ihrer Unterhaltung ab und weil sie es gut meinten, konnten wahrscheinlich sogar die, des Innenraumes verwiesenen Raucher auf der Terrasse des Vereinheims mitplaudern.
"NEIN, NOCH NICHTS! BEI DIR?" "RÜHRT SICH NICHTS, WOHL NOCH ZU KALT...."
"oder zu laut!" dachte er sich während die allseits bekannten Angelfloskeln weiter die Ruhe übertönten.
Irgendwann wurden Horst und Kollege des Brüllens überdrüßig und begannen wohl in der Sonne die angestauten Vormittaspromille dösenderweise zu verarbeiten.
Langsam machten sich auch wieder Fische bemerkbar. Als die Pose dann das erste mal leicht zuckte und sich minimal zur Seite bewegt, liegt die Hand des Anglers blitzschnell und bereit zum Anhieb auf der Rute. Volle Konzentration, unerträgliche Spannung....
WHHOOOOOSH!!!
So oder so ähnlich klang das Geräusch, als die Kinder des anfangs schon anwesenden Kollegen beschloßen dass Angeln auf Dauer langweilig sei, mit vollem Anlauf in den alten, dürren Schilfgürtel springen dagegen nicht.
Mit einem halben Herzinfarkt aufgrund des Höllenspektakels 5m neben sich, im unpäßlichsten Moment vollster Konzentration, nimmt der Angler noch die Bugwellen war die sich hübsch symetrisch und sternförmig von seinem Futterplatz entfernen und langsam in Richtung tieferes Wasser und Seemitte undeutlicher werden.
"WAS WAR DENN DAS?!"
Aha, Horst und Kollege waren auch wieder erwacht und mussten nun natürlich erörtern woher der Lärm kam und anschließend die beiden Kinder, quer über den See und in eindeutig nicht jugendfreier Sprache zusammen zu stauchen "WAS FÄLLT EUCH DRECKSBÄLGERN EIN HIER SON KRACH ZU MACHEN? WIR WOLLEN RUHE BEIM ANGELN!!!"
Was solle er da noch machen, alle Versuche der Selbstdisziplin, sämtliche Vorbereitung und Konzentration, alles sinnlos bei solcher Übermacht der Fangverhinderer.
Wenn man sie nicht besiegen kann....
"HORST, HÖR MAL, WIRF MAL EIN AUGE AUF MEIN ANGELZEUG. ICH GEH MAL IM VEREINSHEIM MITTAGESSEN." Und im Stillen denkt er sich dazu "....wenn ihr dann alle Mittagessen und Kaffee trinken seid hab ich dann hoffentlich den Weiher für mich allein..."


Disclaimer: Jegliche Ähnlichkeit zu Personen des wahren Lebens sind rein zufällig und nicht beabsichtigt. Alle Namen und Örtlichkeiten sind frei erfunden.





P.S. Und ab sofort geh ich Sonntags nicht mehr in die Nähe des Vereinsheims
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Letzte Änderung: 09 Apr 2013 11:38 von grubenreiner.
Folgende Benutzer bedankten sich: xAlex

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 19:46 #5513

  • mupliss
Ich war ein paar wenige Jahre in einem Kleingarten-, Hunde-, Vereinsheim-, Biersauf-, Grill-, Gröl-, Besserwisser-, Nichtsahner-, Nixkönner-, an der Rute absolut garnichts Könner-, Arbeits- und Pseudonaturschutzverein mit Angelmöglichkeit.
60 Mitglieder, 50 Schwätzer, 30 über 70Jahre, 20 ganz ganz Schlaue und 10 Würmchenbader.

Sonntags morgens Frühschoppen am Angelheim, drei bis vier Feldstecher raus und rübergeschaut, was wir denn machen. Rumgrölen und anschließend besoffen nach Hause fahren - ganz normal.

Aufgrund der Altersstruktur der Mitglieder mal eben 25 Arbeitsstunden im Jahr. Beitrag happig, aber kein Geld für ordentlichen Besatz, da ja GEZ und Strom für die Hütte und Arbeitsgerät und weiss der Kuckuck nicht was für Kosten...
Aber zehn Zentner Forellen für die Schwätzer und Nixkönner - die gehn immer!

Das schlimmst aber ist, dass man als junger Mensch an das Gute und Veränderung glaubt. Aber nicht in Vereinen. Ich bin für mein Leben geheilt.

Und es ging vielen meiner Freunde ähnlich und es gibt am Ende nur eine Lösung: es muss elitär werden - wie Golfsport vor 20 Jahren
20 Jungs, nen Pool, jeder weitestgehend bestandsschonend unterwegs - mal nen Fisch mitnehmen ist ja völlig richtig - und das Ganze für 1000,- EUR im Jahr.
Passt!

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 20:44 #5517

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
mupliss schrieb:

Und es ging vielen meiner Freunde ähnlich und es gibt am Ende nur eine Lösung: es muss elitär werden - wie Golfsport vor 20 Jahren
20 Jungs, nen Pool, jeder weitestgehend bestandsschonend unterwegs - mal nen Fisch mitnehmen ist ja völlig richtig - und das Ganze für 1000,- EUR im Jahr.
Passt!



Es ist zugegebener maßen etwas abgehoben und arrogant, aber
ehrlich gesagt, ich bin 100% deiner Meinung.
Ich könnte immer kotzen das ausgerechnet mein Hobbie, ein Volkssport sein muss
welchen Deppen betreiben...
Ein Klientel welches aus Überzeugung dieses Geld berappt + die eine oder andere Spende, kann
dafür verwendet werden die nötige Lobby und Kontakte zu besorgen, die dem Kormoran gefährlich wird und könnte direkt in den Gewässerschutz investieren wie z.B in verbesserte Fischtreppen.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 20:46 #5519

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1365
Sowas kenne ich nur zu gut! Ich habe mich mal in einen kleinen Verein eingemietet, mit kleinem See und großem Vereinsheim. Es sollte große Brassen geben. Leider habe ich erst beim angeln gemert, dass der Vorsitzende fast jeden Tag (!) den Vormittag mit Bastelarbeiten an dem Scheiß Vereinsheim verbrachte. An entspanntes Angeln unter solcher Beobachtung war nicht zu denken. Die großen Brassen in dem Tümpel konnten mich dann mal...

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 20:52 #5521

Nunja, der Thread geht jetzt etwas in eine andere Richtung als ich eigentlich wollte.

Ich kenne die Problemchen und Unahnnemlichkeiten die ein Verein mit sich bringen kann, muss aber auch sagen dass man sich oft recht gut arrangieren kann und es dann auch wieder Vorteile hat dabei zu sein.

Es kommt immer viel darauf an wie die Vorstandschaft drauf ist und wie die Mitglieder dies billigen. Ich kenne einige Vereine bei denen Jüngere Leute die auch wirklich angeln in die Vorstandschaft kamen und die Gesamtsituation sich kontinuierlich verbessert hat. Wollen muss man halt auch .
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 21:23 #5525

  • mupliss
@xAlex
Du bist doch aus München. Schaust vorbei an der Mangfall in Bad Aibling und zahlst 30,- EUR am Tag. Trotz unglaublich hoher Anzahl an Tageskarten stehst du da im Fisch. Es ist nicht bös, aber realistisch gemeint, ohne menschliche Kormorane.
Am Rhein in NRW kostet die Jahreskarte 34,- EUR. Fahr nach Köln, geh am Ufer entlang und triffst halb Osteuropa und jeder liebt (toten) Fisch.
Es geht mir nicht darum jemandem sein Hobby streitig zu machen, aber es ist halt nicht mehr gesund.

@Wolfgang
Du kennst bestimmt einige Begebenheiten im Rheinland.

@Grubenreiner
Sorry, aber der ganz normale Wahnsinn ist eben nicht ein paar laute Worte am Wasser. Der normale Wahnsinn hat System und ist weit verbreitet. Und Vorstände werden von Mitgliedern gewählt, sie zu vertreten. Und wenn also die Mehrheit in vielen Vereinen Vorstände wählt, und damit billigt und unterstützt, die primär alles mögliche vertreten - also die unterschiedlichsten Meinungen irgendwelcher Nichtangler - , aber nicht den Grundsatz des Angelns, so ist dies auf Dauer extrem schädlich für eine gesunde Struktur eines Angelvereins.

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 21:41 #5527

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281
Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass Preise alleine nicht vor unangenehmen Kollegen schützen, Verein hin, Verein her.....zT habe ich mit Gewässerverantwortlichen auch überaus positive Erfahrungen gemacht.
Die einzigen Kriterien die wirklich Ruhe garantieren sind größtmögliche Entfernung zu Ballungsräumen und ein relativ großer Aufwand um das Gewässer zu erschließen. (also zB erforderliches Boot, oder lange Fußmärsche)

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 21:59 #5529

  • HerrJanssen
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Wenn man doch nur mehr Zeit fürs Angeln hätte...
  • Beiträge: 200
Auch wenn wir den Thread von Axel ad absurdum führen, klinke ich mich hier auch mal ein.

Ob Vorstände in Angelvereinen sich immer einem echten Votum stellen müssen, stelle ich mal locker infrage. Ein größerer Anteil der Angler (Angeln ist bekanntlich ein sehr individuelles Vergnügen, bei dem viele gern für sich allein sind), interessiert sich nicht wirklich für die Machenschaften eines Vereins und benutzt diesen, weil er den Zugang zu einem potentiell guten Gewässer bietet.

Ich persönlich habe in vielen Jahren Mitgliedschaft, noch an keiner Versammlung, Sitzung, JHV o.ä. teilgenommen. Damit stehe ich nicht allein. Daher sind Vorstände zwar in formaler Weise demokratisch legitimiert, aber auch nur, weil es bei der JHV genug Anwesende gab, die vermutlich (wie sonst auch) reichlich dem Alkohol zugesprochen haben. Anders sind manche Entscheidungen und die Führung nach Gutsherrenart kaum zu erklären.

Meinen Arbeitsdienst verrichte ich, dann hole ich mir noch den Stempel für den Mitgliedsausweis ab und damit ist für mich die Vereinsmeierei abgeschlossen. Ich halte mich aus all dem raus und angele.

Ein Problem ist, dass Angeln und Saufen in vielen Vereinen synonym verwendet wird.
Das bekomme ich selbst mit, wenn ich losen Bekannten erzähle, dass ich Angler bin. Dann wird sofort entsprechend die imaginäre Flasche zum Mund geführt, weil es scheinbar ein gängiges Klischee ist, dass beim Angeln mehr gesoffen, als Fisch gefangen wird. Das schockiert mich, weil ich zwar gern ein Bier trinke, aber am Wasser eben nicht, allein schon, weil meist Autofahren angesagt ist.

Bei den Durchgängen zu Vereinsmeisterschaften wird IMMER ordentlich vorgeglüht, wer weiß, wann es wieder was gibt… Völlig krank!

Es ist nicht die Frage, ob man mit 1000 oder 10000€ Beitrag die entsprechende Klientel außen vor halten kann. Es ist ein gesellschaftliches Problem. Respekt vor der Spezies und der Umwelt, in der man sitzt und angelt, ist mit hohen Beiträgen und elitärem Getue nicht zu erreichen. Vielmehr dient es ausschließlich dazu, die reale Welt auszublenden und vom Elfenbeinturm herab zu angeln.
Ist das gewünscht oder wollen wir lieber, dass der gemeine Angler nicht nur nicht alles abschlägt, was er am Haken hat, sondern auch endlich lernt, dass die Mais- oder Madendose nicht ins Gestrüpp und die ausgetrunkene Flasche nicht ins Wasser gehört. Genau wie die Kippe. Denn am Umweltbewusstsein mangelt es bei ganz vielen Anglern, die sich nach außen gern als Umweltschützer darstellen.
A float tip is pleasing in it's appearence and even more pleasing in it's dissapearence!
[H.T. Sheringham]
Letzte Änderung: 09 Apr 2013 22:01 von HerrJanssen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sixpack

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 09 Apr 2013 22:03 #5531

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
Mein alter Herr hatte ein Schimpfwort:
Verein
Ich kann das noch steigern:
Angelverein
Kleingartenverein

HerrJanssen schrieb:
... wollen wir lieber, dass der gemeine Angler nicht nur nicht alles abschlägt, was er am Haken hat, sondern auch endlich lernt, dass die Mais- oder Madendose nicht ins Gestrüpp und die ausgetrunkene Flasche nicht ins Wasser gehört. Genau wie die Kippe. Denn am Umweltbewusstsein mangelt es bei ganz vielen Anglern, die sich nach außen gern als Umweltschützer darstellen.


Ich höre die Worte allein mir fehlt der Glaube...
Irgendwie hat Geld letztendlich auch mit Bildung zu tun. Und an mangelnder Bildung kannst Du inzwischen fast alle Probleme dieses Landes festmachen...
Gruß-BRB
Letzte Änderung: 09 Apr 2013 22:10 von BRB.

Aw: Der ganz normale Wahnsinn... 10 Apr 2013 08:17 #5533

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Edit: gekürzt, siehe Beitrag danach.
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.
Letzte Änderung: 10 Apr 2013 09:31 von Ulme.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »