Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Ein Präzedenzfall?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ein Präzedenzfall?

Ein Präzedenzfall? 23 Mär 2013 22:02 #5125

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281

Aw: Ein Präzedenzfall? 24 Mär 2013 12:58 #5127

  • HerrJanssen
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Wenn man doch nur mehr Zeit fürs Angeln hätte...
  • Beiträge: 200
Auch wenn das Urteil auf den ersten Blick sehr positiv ist, keimen bei mir die Zweifel auf, wie lange sich die Energie-Lobby damit zufrieden geben wird und anschließend ihren Einfluss auf die Politik und damit die Gesetzgebung ausüben wird, um einen solchen Richterspruch künftig, aufgrund abweichender Gesetzgebung, unmöglich zu machen.

Immerhin wird dort auf (vermeintlich) umweltfreundliche Weise* Strom erzeugt. Damit kann man bei vielen punkten...

Seien wir ehrlich; Strom will jeder immer genug haben, nur soll er

a) nix kosten
b) tunlichst umweltneutral sein
c) unsichtbar erzeugt werden (also keine Windparks, keine Biogas-Anlagen etc, zumindest nicht vor meiner Haustüre)

Die Frage bleibt, wie das gehen soll, bei unserem Konsumverhalten... Das fängt ja bei den ganz kleinen Dingen im Alltag an und hört bei den großen nicht auf.

*nach der derzeitigen Definition CO2-neutral und eben ohne Kernenergie
A float tip is pleasing in it's appearence and even more pleasing in it's dissapearence!
[H.T. Sheringham]

Aw: Ein Präzedenzfall? 24 Mär 2013 17:27 #5138

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
HerrJanssen schrieb:
Seien wir ehrlich; Strom will jeder immer genug haben, nur soll er

a) nix kosten
b) tunlichst umweltneutral sein
c) unsichtbar erzeugt werden (also keine Windparks, keine Biogas-Anlagen etc, zumindest nicht vor meiner Haustüre)...


So isses. Du hast das schön beschrieben!!!
Inzwischen versuche ich meinen Verbrauch an fossiler Energie zu minimieren. Beim Treibstoff gehts halt noch nicht so, aber meinen Strom mache ich großenteils selbst und das Brennholz wächst im eigenen Wald munter dazu!

Und trotzdem werde ich diese Schadenersatzsumme an die Fischer irgendwie mitbezahlen. Wetten?
Gruß-BRB

Aw: Ein Präzedenzfall? 24 Mär 2013 19:11 #5141

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Die Frage ist ob die Entschädigung auch sinnvoll verwendet wird.
Wenn dafür dann Fischtreppen gebaut würden oder verbessert werden wäre
dies sinvoll.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Ein Präzedenzfall? 24 Mär 2013 22:42 #5159

  • HerrJanssen
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Wenn man doch nur mehr Zeit fürs Angeln hätte...
  • Beiträge: 200
Um die paar Kröten geht's doch überhaupt nicht. Die tun niemandem weh. Da lachen E-ON und Co. drüber. Und ob die sinnvoll verwendet werden... Viel kann man damit nicht ausrichten.

Die schönste Fischtreppe nützt vielen Arten nichts, wenn durch den Schwellbetrieb z.B. Laichplätze urplötzlich im Trockenen liegen, was auch in Stauseen bekanntermaßen zu Problemen führt.
A float tip is pleasing in it's appearence and even more pleasing in it's dissapearence!
[H.T. Sheringham]

Aw: Ein Präzedenzfall? 24 Mär 2013 23:44 #5163

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
HerrJanssen schrieb:
Um die paar Kröten geht's doch überhaupt nicht. Die tun niemandem weh. Da lachen E-ON und Co. drüber. Und ob die sinnvoll verwendet werden... Viel kann man damit nicht ausrichten.

Die schönste Fischtreppe nützt vielen Arten nichts, wenn durch den Schwellbetrieb z.B. Laichplätze urplötzlich im Trockenen liegen, was auch in Stauseen bekanntermaßen zu Problemen führt.


Im Erzgebirge wird das Wasser durch die Turbinen der bayerischen Kraftwerksbetreiber gejagt, die dort nach der Wende die Wasserrechte hinterher geworfen bekamen. Der parallel laufende Fluss fällt trocken. Selbst nach nur einer Stunde im Sommer ist alles tot. Mindestens 4 Jahre werden vergehen, bis die Nährtierchen der Forellen, also Stein-, Eintags- und Köcherfliegen diese Flusstrecke wieder bevölkern und den Salmoniden erneut eine Nahrungsgrundlage bieten. Da schert sich kein Schwein drum.
Gruß-BRB

Aw: Ein Präzedenzfall? 25 Mär 2013 09:59 #5166

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281
Ich denke dass so ein Urteil die Schweinerei einfach noch mehr ins öffentliche Bewusstsein rückt.
Der Neubau von Kraftwerken lässt sich durch die öffentliche Meinung oft verhindern bzw. beeinflussen.
Bei der Kosten-Nutzenrechnung von Kleinkraftwerken könnte da auch ein gewisses Delta entstehen und den Errichter/Betreiber vielleicht dazu bewegen sein Kraftwerk zumindest umweltverträglicher zu gestalten. (zB durch Umrüstung auf Schneckenturbinen)

Mir ist aber auch bewusst dass Deutschland durch den Ausstieg aus der Atomkraft ein veritables Energieproblem hat.

Aw: Ein Präzedenzfall? 25 Mär 2013 11:08 #5167

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Sixpack schrieb:
Mir ist aber auch bewusst dass Deutschland durch den Ausstieg aus der Atomkraft ein veritables Energieproblem hat.


Dessen Ursachen aber im Strommanagement und der obszönen Geldgier der Konzerne liegen.

Ich erhoffe mir durch das Urteil viel mehr eine Wirkung auf die Betreiber der unzähligen Kleinwasserkraftanlagen, die nichts desto Trotz auch eine negativ Wirkung auf das Leben im Wasser haben. Für deren Betreiber sind selbst kleinere Straf- und Entschädigungszahlen von exitenzieller Bedeutung. Darum hoffe ich, das dieses Urteil beispielhaft sein wird, um denen "das Wasser abzugraben" und zwar im wörtlichsten aller Sinne und zum Nutzen durchgängiger Fließgewässer, oder auch nur ausreichender Restwassermengen in den ursprünglichen Fluss- und Bachbetten.
ARGE Zielfisch
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »