Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren!
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren!

Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren! 27 Mär 2012 17:44 #2550

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Hallo Boardies,

habe die Nachrichten aus einem anderem Board erfahren.
Anscheinend werden auch Mitarbeiter entlassen.
www.journallive.co.uk/north-east-news/to...reys-61634-29804370/

Ich hoffe wirklich das sich dieser Hersteller wieder fängt!
Die Ursache vermuten viele sind das aggresive Vordringen amerikanischer Fliegenrutenhersteller auf den EU Markt.

Grüße Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren! 27 Mär 2012 17:55 #2551

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281
Als "Rolls Royce" unter den Tackleherstellern sollte man halt nicht unbedingt in China produzieren lassen - wo bleibt da das Alleinstellungsmerkmal, bzw. wodurch unterscheidet man sich dann noch von der Konkurrenz?
Dass Chub und Greys dort hergestellt werden, ok.....aber im wirklich exklusiven Segment, wo der Preis eher eine untergeordnete Rolle spielt.....

Aw: Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren! 27 Mär 2012 18:31 #2552

  • Trotter
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 450
Hi,
genauso ist das. Ich will ja eben nichts aus China benutzen. Und schon gar nicht für den Preis.

Aw: Hardy - Die größten Verluste seit 139 Jahren! 27 Mär 2012 18:32 #2553

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Das ist vllt. ein weiterer Aspekt.
Das CC und Fliegenfischerhandwerk ist sehr traditionell geprägt und da geht vieles von der Mund zu Mund propaganda.
Daher sieht man auch viel weniger Werbung von Hardy in den üblichen Fachmagazinen. Die war bisher auch wenig nötig.
Leider beginnt die Tradition zu bröckeln.
So wie beim Karpfenfischen die totale Modernisierung einschlug und klassische Methoden verdrängte gibt es jetzt einen derartigen Wandel im FF. Ein skandinavischer und amerikanischer Einfluss wandelt das Blatt vom elitär, traditionellen fischen zum "hippen" Sport.
Auch beim Spinnfischen sehe ich Probleme. Wenn in den Foren über gehobenes Gerät diskutiert wird fallen eher Produkte wie Abu Rocksweeper, Illex Ashura oder irgendwas von Megabass oder G.Loomis.

Desweiteren habe ich gehört das der größte Rahm nicht bei den High End Produkten sondern bei den "Mittelklassen" Produkte abgeschöpft wird. Das erklärt weswegen Hardy die günstigeren Chinaprodukte eingeführt hatte.
Leider hat das den Image einen Kratzer verpasst. :-/

Grüße Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.10 Sekunden

Neu im Forum: