Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: So isses!

So isses! 08 Dez 2017 11:31 #17525

LeeWulff.jpgLeeWulff.jpg
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 08 Dez 2017 11:32 von Tief im Westen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jörg, spriwi

Aw: So isses! 10 Dez 2017 20:34 #17534

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
... und nicht nur zu Weihnachten ...
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: So isses! 11 Dez 2017 10:13 #17536

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
...jedoch spätestens dann, wenn du dich dabei ertappst, daß du ausnahmslos jeden Fisch zurücksetzt - solltest du dich fragen warum du angeln gehst.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: So isses! 11 Dez 2017 10:40 #17537

Womit wir wieder bei den philoso"f"ischen Grundsatzfragen sind!

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass Nahrungsbeschaffung nicht der einzige vernünftige Grund zum Angeln ist. Entnahme ist keine Pflicht.

Für mich ist der vernünftige Grund ebenso und gleichwertig:

A Contemplative Man's Recreation

Ich bin überzeugt, dass jeder Angler entweder nur einem der Gründe oder auch beiden nachgehen kann - ohne dass er deshalb Kritik verdient.
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 11 Dez 2017 12:24 von Tief im Westen.

Aw: So isses! 11 Dez 2017 11:45 #17538

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Tief im Westen schrieb:
Womit wir wieder bei den philoso"f"ischen Grundsatzfragen sind!
A Contemplative Man's recreation
Ich bin überzeugt, dass jeder Angler entweder nur einem der Gründe oder auch beiden nachgehen kann - ohne dass er deshalb Kritik verdient.

Das ist keine Kritik - nur ein Denkanstoß...
ich habe für mich entschieden, daß das gezielte Befischen von Arten - von denen ich weiß, daß ich sie nie entnehmen werde ( warum auch immer ) mit MEINEM Respekt vor der Kreatur nicht vereinbar ist. Für mich zählt dazu z.B. der "Großkarpfen - Zirkus" , der "Wels - Zirkus" und das gezielte Rapfenangeln.
Fische sind keine "Sportgeräte".
Das generelle Töten von Fängen ist für mich genauso ein Auswuchs.
Gewöhnlich setze ich ca 80 Prozent meiner Fänge aus den verschiedensten Gründen zurück. - Aber ich fahre gewöhnlich nach einem guten Speisefisch nach Hause , da er für mich genügt.
In der Dosis liegt das Gift.
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Der springende Punkt liegt für mich in der Selbstbeschränkung (auch wenn es wie verrückt beißt) und wenn offensichtlich wird, daß meine Technologie für die Art und das Gewässer zu effizient ist - warum nicht die Effizienz bewußt herabsetzen und sich in der Natur genauso gut erholen. Schneller , höher, weiter, mehr, größer - das was unsere Angelmedien propagieren, das vertragen unsere Ökosysteme nicht - nicht in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland.
C&R mag helfen die Bestände unter diesen Bedingungungen zu erhalten und das Angeln weiterhin zu ermöglichen - C&R als Ideologie ist für MICH nicht mehr akzeptabel.

Mein Motto lautet "Limit your Kill" .

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam
Folgende Benutzer bedankten sich: spriwi, TincaBc

Aw: So isses! 11 Dez 2017 12:13 #17539

  • Peter
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 130
Ja ist den schon Weihnacht....The Never Ending Story....
Ich sehe das aber auch so wie Wolfgang....
Aber genau so bin ich der Meinung,das soll doch bitte jeder so für sich entscheiden wie er es für richtig hält.
Gruß Peter

Aw: So isses! 11 Dez 2017 16:26 #17540

hallo,
dieses jahr war ich mit meinen beiden enkeln (3+5 jahre)angeln,damit sie auch mal einen fisch fangen lernen.als das erste rotauge am seil hing ,fragte mich der große ,opa machen wir den jetzt tot? als ich mit nein antwortete kam seine gegenfrage,warum angeln wir dann.....?
lutz hat mir da aus der seele gesprochen,aal fange ich schon seit jahren nicht mehr,wels bedingt durch entnahmepflicht nur wenig.habe mal nach 5würfen 3zander konnt anlanden -nach dem fünften wurf habe ich das angeln eingestellt.
da waren einige beiträge über biber und wie diese zur ,plage,werden .
kein biber wurde gefragt ob wir in seinem wohngebiet bauen dürfen,flüsse wurden begradigt damit das wasser schneller abfließt .da gab es mal das lied von karl dem käfer den hat auch keiner gefragt ob wir seine bäume nehmen können und windräder bauen in seinem wald.
und so isses beim angeln was soll das mit den riesen welsen oder karpfen ,kann immer mal was großes drann gehen,aber gezielt ??
was sage ich nun meinem enkel?
petri zp
Folgende Benutzer bedankten sich: lutz, spriwi

Aw: So isses! 11 Dez 2017 20:53 #17541

  • suder
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 82
was sage ich nun meinem enkel?


Da musst Du wohl selber draufkommen, kann ja keiner in Dich rein schauen.

Wenn ich die ganzen Selbstzweifel hier lese, bin ich ganz froh, dass ich mir selber nach wie vor eingestehen kann, dass ich angeln gehe, weil es mir Spaß macht. Und trotzdem habe ich deswegen kein schlechtes Gewissen.

Wenn ich anfinge an der Sinnfrage und an meinen Motiven massiv zu zweifeln, würde ich das Angeln irgendwann wohl komplett aufgeben.
Letzte Änderung: 11 Dez 2017 20:53 von suder.

Aw: So isses! 11 Dez 2017 21:05 #17542

  • Georgs
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 74
Lee Wulff hat ganz sicher Recht.

Hab mich allerdings auch schon gefragt, ob der gefangene Fisch, falls er erneut gefangen werden sollte, auch dann mit dem gleichen Respekt behandelt werden würde, dem ich ihm im Falle einer Entnahme entgegenbringen würde.





Und jetzt ist mein Konjunktiv alle...

Aw: So isses! 11 Dez 2017 22:25 #17543

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
lutz schrieb:
Tief im Westen schrieb:
Womit wir wieder bei den philoso"f"ischen Grundsatzfragen sind!
A Contemplative Man's recreation
Ich bin überzeugt, dass jeder Angler entweder nur einem der Gründe oder auch beiden nachgehen kann - ohne dass er deshalb Kritik verdient.

Das ist keine Kritik - nur ein Denkanstoß...
ich habe für mich entschieden, daß das gezielte Befischen von Arten - von denen ich weiß, daß ich sie nie entnehmen werde ( warum auch immer ) mit MEINEM Respekt vor der Kreatur nicht vereinbar ist. Für mich zählt dazu z.B. der "Großkarpfen - Zirkus" , der "Wels - Zirkus" und das gezielte Rapfenangeln.
Fische sind keine "Sportgeräte".
Das generelle Töten von Fängen ist für mich genauso ein Auswuchs.
Gewöhnlich setze ich ca 80 Prozent meiner Fänge aus den verschiedensten Gründen zurück. - Aber ich fahre gewöhnlich nach einem guten Speisefisch nach Hause , da er für mich genügt.
In der Dosis liegt das Gift.
Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Der springende Punkt liegt für mich in der Selbstbeschränkung (auch wenn es wie verrückt beißt) und wenn offensichtlich wird, daß meine Technologie für die Art und das Gewässer zu effizient ist - warum nicht die Effizienz bewußt herabsetzen und sich in der Natur genauso gut erholen. Schneller , höher, weiter, mehr, größer - das was unsere Angelmedien propagieren, das vertragen unsere Ökosysteme nicht - nicht in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland.
C&R mag helfen die Bestände unter diesen Bedingungungen zu erhalten und das Angeln weiterhin zu ermöglichen - C&R als Ideologie ist für MICH nicht mehr akzeptabel.

Mein Motto lautet "Limit your Kill" .

Gruß

Lutz


... das hätte ich nicht schöner sagen können! Danke Lutz!
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »