Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Gewindemaße "Schwingspitzenringe" Quivertip etc.
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Gewindemaße "Schwingspitzenringe" Quivertip etc.

Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 10 Feb 2016 12:44 #14861

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Hi zusammen,

weiß einer von Euch eventuell welche Gewindemaße bei den Drennan oder Middyschwingspitzen bzw. den passenden Ringen von Seymo etc.zum Einsatz kommen?

Leider gibt und gab es ja immer wieder Abweichungen bei den verschiedenen Herstellern. Silstar nutzte eine andere Steigung als z.B. die oben genannten.

In die in DE erhältlichen Spitzenringe von Jenzi & Co passen die Middyspitzen ebenfalls nicht und ich möchte daher versuchen die Gewinde nachzuschneiden, da ich keine Lust habe ständig nach der richtigen Spitze zu suchen.

Sind das metrische ISO-Gewinde oder Zollgewinde?
Den Durchmesser kann ich noch selber bestimmen - aber welche Steigung?

Beste Grüße
Christian

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 10 Feb 2016 13:21 #14862

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Hi Christian,
ist jetzt nicht so ganz die Antwort auf Deine Frage, aber als generelle Anregung.....

Um das "Gefuddel" mit den unterschiedlichen Gewinde- Standards zu vermeiden, bin ich den kompromißlosen - in Fred Fosters Swingtipping favorisierten Weg gegangen und hab Feederspitzen entsprechend umgebaut.
Bei Interesse kann ich entsprechende Beschreibung mit Bildern geben.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 10 Feb 2016 22:29 #14875

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Hi Lutz,
das kannst Du gerne machen und auch hier anfügen.
Wo wir gerade bei Fred Fosters Buch wären - lohnt es sich dieses zu besorgen?


An alle anderen:
Die Middygewinde haben einen Außendurchmesser von ca. 2,15 mm.
Mich würde wirklich brennend interessieren um welches Gewinde es sich hier handelt. Eventuell BSF wie auch bei den Banksticks & Co?
Ich werde mal eine Makroaufnahme unter dem "Bino" machen und die Gewindegänge abzählen. Ggf. komme ich so weiter.

Über einen Tip wäre ich dennoch dankbar.

Gruß
Christian

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 11 Feb 2016 10:34 #14881

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Hi Christian,
ich mach dann einen anderen Thread auf wenn es soweit ist . Tja, mit dem Buch kommt es darauf an was du erwartest. Es ist ein authentisches historisches Buch von einem einfachen Mann geschrieben der weiß worüber er redet. Geschichte der Swingtip mit Anekdoten, worauf es beim Bau wirklich ankommt, Diskussion über die Nachteile der Einschraubspitze und einiges an Taktik beim Fischen mit Swingtip wird vermittelt. Ich habs ausgelesen und kann es gern weitergeben. Bin kein Sammler. Ein liebenswertes Buch.

Gruß
Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 11 Feb 2016 13:16 #14886

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
lutz schrieb:
Ich habs ausgelesen und kann es gern weitergeben. Bin kein Sammler. Ein liebenswertes Buch.

Gruß
Lutz


Da meld ich mal Interesse an - sende mir doch bitte Deine Preisvorstellung per PN

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 12 Feb 2016 18:29 #14896

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Christian schrieb:
Hi zusammen,

weiß einer von Euch eventuell welche Gewindemaße bei den Drennan oder Middyschwingspitzen bzw. den passenden Ringen von Seymo etc.zum Einsatz kommen?



Das Rätsel ist gelöst. Es handelt sich um ein englisches Gewindemaß und zwar das 8BA.
Gewindeschneider/-bohrer sind geordert. Mal schauen ob es klappt.

Gruß
Christian

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 24 Mai 2016 15:49 #15530

  • tommy
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 52
Moin,

na hats geklappt?
Zugegeben, was die Tommys da mit ihren Gewinden veranstaltet haben ist schon haaresträubend.
Bin da durch mein Motorrad recht leidgeprüft. Da sind sage und schreibe 6 verschiedene Gewindearten verbaut: BSW, BSF, BA, BSC, UNF und UNC (Mitte der 60er haben die Bräten halbherzig angefangen umzustellen auf amerikanische Gewinde) und wahrscheinlich auch noch das ein oder andere Rohrgewinde.
Man gewöhnt sich aber dran, kann nur empfehlen sich mal ne Gewindelehre zuzulegen...obwohl, bei BA hätte es auch nicht viel geholfen, da die irgendwas mit 47,5° Flankenwinkel haben.

Sehr hilfreich bei dem Thema: www.gewinde-normen.de/
Werkzeug: www.tracytools.com/

Falls jemand mal was benötigt...hab ne umfangreiche Sammlung da. Dummerweise ist genau mein 3/8 BSW verschütt gegangen, den muss ich demnächst erstmal nachordern.
Und nein: 8BA hab ich auch nicht...bei mir am Moped ist nur 2BA und 4BA verbaut.

Thomas
Letzte Änderung: 24 Mai 2016 15:51 von tommy.

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 25 Mai 2016 18:47 #15542

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Hallo,
ja 8BA scheint für eine Reihe von Spitzen zu passen - aus chronischem Zeitmangel konnte ich aber noch nicht wirklich aktiv werden.

Gruß
Christian

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 15 Nov 2016 13:08 #16120

  • tommy
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 52
Moin,

jetzt muss ich das Thema nochmal aufgreifen.
Habe vor ner Weile eine Ledger Rute von Silstar (MX 3536-285) erstanden, die auch ein Gewinde im Spitzenring für ne Swingtip hat. Das Problem ist aber, dass die Standart Gewinde für die Tips in 8BA nicht passen. Hat jemand vielleicht Ahnung, ob Silstar da evtl metrische Gewinde verwendet hat?

Innengewinde vermessen ist immer doof, grade bei so kleinen Durchmessern. Den Kernlochdurchmesser konnte ich schon mit Prüfstiften ermitteln, der liegt bei 1,25mm. Damit lässt sich das Gewinde auf diverse M1,6 als Regel- oder Feingewinde bzw evtl auch 10BA eingrenzen. Da das aber alle nicht so ganz gängig ist und ich nicht von jeder Variante ein 100er Pack kaufen wollte, wollte ich mal nachfragen, ob evtl. jemand so eine Rute besitzt und eine Schwingspitze dafür hat, bei dem man mal den Schraubzapfen vermessen könnte?

Viele Grüße
Thomas

Aw: Gewindemaße "Schwingspitzenringe"​; Quivertip etc. 16 Nov 2016 10:13 #16122

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Hi Thomas,
nach den Gewindemaßen von Silstar hatte ich nicht weiter gesucht.
Kernloch bei 8BA liegt glaube ich bei 1,68mm. OD bei 2,2mm.

Mir ist es aber gelungen mit dem 8BA auch nicht passende Ringe nachzuschneiden, so dass die Middyspitzen nun passen.
Flankenwinkel etc. des vorhandenen unbekannten Gewindes habe ich einfach ignoriert

Gruß
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: tommy
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »