Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Auf Hecht in kleinen Fließgewässern.....
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern.....

Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 09:59 #4283

Hallo zusammen,

ich habe nun neuerdings die Chance mein Hausfließgewässer im Winter auf Hecht zu befischen.

(Hintergrund: Der Verband hat den Vereinen die Verlängerung der gesetzlichen Schonzeiten untersagt, bisher war das Gewässer zur Forellenschonung von 1.Okt. bis 1.Mai gesperrt, nun ist es auch im winter beangelbar, jedoch mit der Auflage Köder müssen mind. 15cm Größe haben. Schade, lieber würd ich auf Döbel und Rotauge gehen aber besser als nichts.)

Ist ein kleiner Fluß, durchschnittlich 10 m breit, klar, schnellfließend mit Rieseln, Rauschen und Gumpen. Meist um 1 m tief, an den 6 Wehren in meiner Strecke dann aber bis zu 3m tief und langsam bis tlw. fast stehend.
Annähernd überall zumindest einseitig von Erlen und Weiden umstanden und überhangen. Grund in den schnelleren Bereichen steinig, in den gestauten Bereichen schlammig bis extrem schlammig.

Hechte werden nicht besetzt, daher kleiner natürlicher Bestand jedoch ohne viel Befischungsdruck und mit reichlich Nahrung (Döbel, Rotaugen, Elritzen, Hasel und Satzforellen).

Da ich im Fließwasser auf Hecht nur in langsameren trüben Gewässern groß Erfahrung habe wollte ich mal fragen ob hier evtl. noch ein paar Tips zu holen sind .

Ich dachte an eine Posenmontage mit einem großen (8 Gramm aufwärts) Loafer, monofile Hauptschnur (zwecks Minusgraden und kurzen Distanzen). schnell absinkende Punktbebleiung auf dem 7x7 stahlvorfach ca. 30cm vorm Köder und dann aktiv abdriften.
Als Köderfische Rotaugen oder falls ich beim Züchter welche bekomme könnte ich mir vorstellen dass kleine Forellen gut gehen sollten.

Auf Grund fischen ist aufgrund der Steine meist recht hängerträchtig und in den ruhigeren Bereichen macht der Köder im tiefen Schlamm sicher auch nicht viel her.

Wie würdet ihr die Endmontage anordnen, also konkret wie den Fisch in wieviele Haken einhängen?
Normalerweise verwende ich nur 1 Einzelhaken am Stahl und hänge diesen bei kleineren Ködern durch den Rücken.
Aufgrund der größeren Köder möchte ich aber 2 Haken verwenden um schneller anschlagen zu können, nur hängt dann der Fisch doch meist eher unnatürlich im Wasser.
Drillinge würden m.Meinung nach zu vielen Hängern führen da bei grundnahem Driften doch mit häufigem Bodenkontakt zu rechnen ist. Außerdem mochte ich die 2 Drilling Systeme nie so recht, a pain in the ass beim abhaken des Hechtes und wenn Gott bewahre mal einer abreißt im Drill hat er wahrscheinlich das Maul komplett vernagelt und geht sicher ein.

Wenn euch sonst noch was auffält oder ihr noch ein paar Hinweise hättet wäre ich um jeden dankbar

Gruß Axel
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Letzte Änderung: 15 Jan 2013 10:04 von grubenreiner.

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 12:33 #4284

  • nasobem
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 171
Forellen als Köder? Oftmals ist es verboten, Fische mit Schonmaß als Köder zu verwenden. Nur so als Hinweis, um Ärger zu vermeiden.
Squameus herbosas capito interlucet arenas (Ausonius)

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 14:37 #4285

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
Sind denn Hechte im Winter Friedfische

... wieso fischst Du nicht Deine Meeresköderfische auch dort?

Auf alle Fälle treibt sich Esox im Winter in den tiefsten, ruhigsten Bereichen herum ... und sucht da irgendwo Deckung in den Erlenwurzeln ... da würde ich es versuchen.
Gegen Schlamm am Grund gibt es genügend Möglichkeiten, den Köder auftreiben zu lassen.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 15 Jan 2013 14:38 von Tincer.

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 15:30 #4286

AchMist! Ich war mir sicher das Thema in Hechtangeln gestartet zu haben, irgendwas mach ich da falsch bei der Forenbedienung. Ich schreib mal nem Mod mit der Bitte um Verschiebung.

Meeresfisch war bsiher meiner Erfahrung nach in klarem Wasser schlechter als im Trüben und in fließendem Wasser schlechter als im stehenden, daher wollt ich erstmal mit Süßwasserködern anfangen.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 20:36 #4287

  • fischfresser
Mach doch einfach ganz normale Posenmontage mit zwei kleinen Drillingen an 60 cm Stahlvorfach. Mach nen schönes Rotauge drann ...
Alles so einfach wie möglich.

Stell die Tiefe nicht zu knapp über dem Grund ein wenn Du mit Hängern rechnest.
Und Fische systematisch die heißen stellen ab.

petri heil

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 15 Jan 2013 21:45 #4289

  • Bitterling
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 93
[quote="grubenreiner" post=4283]Hallo zusammen,

Außerdem mochte ich die 2 Drilling Systeme nie so recht, a pain in the ass beim abhaken des Hechtes und wenn Gott bewahre mal einer abreißt im Drill hat er wahrscheinlich das Maul komplett vernagelt und geht sicher ein.

Servus Axel,

das hört sich gut an, das Gewässer, befische so ein ähnliches Flüsschen.
Aber erst mal, Super das du auf Drillinge verzichten möchtest!!
Geht ja nicht nur um Verlust beim Drill, man bleibt auch mal, gerade an so einem kleinen Fluss mal irgendwo hängen und reißt ab. Der tote Köderfisch kann dann von allen(m) gefunden und gefressen werden. Das Problem hat man bei KuKö´s nicht.
Daher versuche ich soweit als möglich auf Drillinge zu verzichten, an Naturködern komplett !!

Aber jetzt zu Deiner eigentlichen Frage, bei uns war(ist) der tote Köderfisch am großen Einzelhaken immer der Bringer. Den Köderfisch aufziehen das der Haken mittig seitlich heraussteht, ummanteltes Stahlvorfach verwenden, dann hält der Köderfisch länger.
Auswerfen, absinken lassen und langsam Einholen, schön am Ufer entlang und an die Büsche. Wenn du willst mach noch nen Schwimmer dran, flacher einstellen als die Wassertiefe, dann kannst du ihn auch an heißen Stellen ein paar Minuten stehen lassen oder ein Stück treiben lassen, er pendelt dann auch schön aus und du kannst noch langsamer Fischen.

Können wir ja beim unserem Fischen auch nochmal darüber reden, hoffe das klappt !!

mfg

Bitterling

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 16 Jan 2013 10:05 #4290

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
ich verfolge den Thread mit großem Interesse. Kurze Zwischenfrage: Wie groß wählt ihr die Einfachhaken? Macht es Sinn mehr als einen zu benutzen um schnell anschlagen zu können?

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 16 Jan 2013 23:32 #4291

  • Bitterling
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 93
Hallo,

Verwende Raubfischhaken in 1/0 oder noch ne Nummer grösser, das mit der Grösse ist ja immer etwas unterschiedlich je nach Hersteller. Hab aber auch schon mit 1er Karpfenhaken gefischt, das hängt immer auch von der Ködergröße ab. Die sollten ja auch nicht zu groß sein, damit man Sie noch vernünftig werfen kann, ist ja dann doch ein aktives Fischen, Handlang, also so 10-15cm ist ganz gut.
Nein, ich fische immer nur mit einem Einzelhaken, ein zweiter brachte meiner Meinung nach keinen Vorteil sondern stört eher und wiedersprach meiner Vorstellung von "Waidgerechtem" Fischen.
Wenn man nur einen Haken verwendet bekommt man den ganzen Druck des Anschlags auf eine Spitze, der zweite im Fisch verankerte Haken würde den Anschlag nur dämpfen.

Da der Haken ja mitten im Fisch sitzt kann man sowieso schnell anschlagen, ist aber auch von der Tages-Form der Hechte abhängig, manchmal Schlucken Sie gleich und man muss sofort Anschlagen, ein andermal muss man ewig warten weil Sie mit dem Köder ewig in der Gegenend herumschwimmen !!!
Wenn der Hecht mal nicht hängt beim ersten Anschlag, nicht aufgeben, oft schnappen Sie den "wiederspenstigen" Köderfisch gleich nochmal.
Ach ja, weiterer Vorteil ist, das der Köderfisch im Drill sich leicht löst und auf das Stahlvorfach rutscht oder ganz abfällt und der Hecht somit keinen Hebel im Drill hat und den Haken nicht so leicht Abschütteln kann.
Im Prinzip ist es ähnlich dem "Jim-Vincent-System", nur eben mit Einfachhaken in der Seite und nicht mit Drilling im Waidloch.

Mfg

Bitterling
Folgende Benutzer bedankten sich: lutz

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 17 Jan 2013 22:00 #4293

@Lutz:
Ich fische auch auf Raubfisch eigentlich nur noch Einzelhaken, außer bei den seltenen Spinn-Sessions.
Bei Köderfischen bis ca. 12 cm mit nur einem Haken, Wenn ich auf Grund lege ziehe ich den Köfi auf, der Haken tritt dann je nach Köfi und ob aufgepoppt oder nicht aus dem Maul oder aus der Flanke aus.
Bei Meeresfischen ebenso, wobei ich meist ja nur 2/3 oder halbe Sardinen fische.

An der Pose beim abdriften kommt der Haken durch den Rücken, dann steht der Köfi natürlich waagerecht im Wasser.

Hackengröße kann ich dir gar nicht sagen, ich kauf die nach der realen Größe, stell mir meinen Köfi dazu vor. Ich denke aber recht groß, so 2/0er könnens schon sein.

Da ich ja nun 15cm + Köfis fischen muß hab ich lang rumüberlegt. Letztlich kam heute dann eine 2 haken Montage zum Einsatz. Einer saß im Maul und tritt zwischen Augen aus, der hält den Fisch gut, auch beim aktiven Posenfischen (mit Spinnsequenzen und so), Der zweite Haken sitzt bei 2/3 in der Flanke.

Hat mir gut gefallen, hab ich den Schwimmer ungebremst abdriften lassen schleift der Köfi am Grund hinterher wie ein abwärts schwimmender Fisch, bremst man die Pose aus dreht er sich und steht wie stromauf stehender Fisch im Wasser, und beim langsamen Einholen folgt er der Pose recht natürlich und trudelt bei Stopps nach unten.

Leider haben heute die Fische nicht mitgespielt, bin Schneider heim. Wollte eigentlich auch Fotos der Montage und des Gewässers machen, leider streikten die Batterien der Kamera bei den Temperaturen .

Gruß Axel
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.
Folgende Benutzer bedankten sich: lutz

Aw: Auf Hecht in kleinen Fließgewässern..... 20 Jan 2013 20:11 #4305

  • Nick
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 23
Hi grubenreiner,

willst du unbedingt mit der Pose angreifen oder würdest du auch aktiv mit dem gezupften KöFi ins Feld ziehen?
Ich habe bei mir in der Heimat einen kleinen Flachlandfluss vor der Haustür, in dem ich sehr gut mit aktiv am Grund und im Mittelwasser geführten KöFis fange. Ich denke, dass klappt auch in deinem Gewässer wunderbar.
Bisher habe ich den KöFi meist auf ein Stahlvorfach mit großem Zwillingshaken, der bei 2/3 seitlich aus dem KöFi austrat, aufgezogen. Bei Bedarf noch ein Bleischrot (2-5g, je nach Tiefe und Strömung) davor und ab ging die Post.
Nun hab ich aber vor ein paar Wochen den Youtube-Kanal von "Totally awesome fishing" entdeckt. Und die Jungs benutzen ein System, bestehend aus einem Einzel- und einem Ryderhaken. Hier mal zwei Links dazu...

Die Bauanleitung...

www.youtube.com/watch?v=006eY8TxYws&...-T54HJA&index=29

Das System im Einsatz...

www.youtube.com/watch?v=ReLGTeaJHYw

An und für sich kommt das System dem von dir beschriebenen schon sehr nahe, aber hier wird auf die Pose verzichtet. Scheint gut zu funktionieren und ich werde mir für die kommende Saison sicher ein paar Systeme in dem Stil basteln. Zumal sich so offenbar auch die weichen Sardinen relativ verschleißarm anbieten lassen.
Vielleicht wagst du ja auch mal 'nen Versuch.

Gruß

Nick
Wer fischen will, muss freundlich sein...
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.16 Sekunden

Neu im Forum: