Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Mit der Centrepin auf Hecht
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Mit der Centrepin auf Hecht

Mit der Centrepin auf Hecht 04 Jun 2016 22:57 #15581

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Heute hatte meine neu erstandene Speedia (danke Trotter!) ihren zweiten Einsatz.
tmp_6341-20160603_1602022024819181.jpgtmp_6341-20160603_1602022024819181.jpg


Bespult ist sie mit einer 0.23er Stroft GTM, die Rute ist eine nicht weiter nennenswerte Karpfenrute, als Schwimmer wurde ein selbstgebauter Holundermark-Stick montiert. Der schwarze ganz unten im Bild.
20160307_111212.jpg20160307_111212.jpg


Ich hatte gestern schon den Fluss nach Laubenschwärmen abgesucht und war oberhalb einer Schleuse fündig geworden. Ich hatte auch gestern dort schon Hechtkontakt, konnte den Fisch aber nicht haken, so dass er nach einer kurzen heftigen Flucht losließ.

Nach dem Abendessen hat mich meine Frau dann Angeln geschickt - das ist häufig ein sehr gutes Vorzeichen! Am Wasser angekommen, waren die Lauben wieder da und auch Räuberaktivität war festzustellen.
Nach meinen Erfahrungen von gestern habe ich heute zusätzlich zum großen Einfachhaken noch einen kleinen Drilling aufs Vorfach montiert. Ein gefrorene Laube wurde am Maul und an der Seite angehakt, die Montage ausgeworfen. Dann ließ ich den Köderfisch ein wenig abtreiben, hab ihn wieder etwas eingeholt, mal ein wenig gezupft, mal ruhig hängen lassen. Kurz der tote Köder wurde wieder zum Leben erweckt.
Eine Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Plötzlich wollte sich die Laube recht ufernah nicht mehr anheben lassen. Also hab ich ein wenig Schnur gegeben - keine Reaktion, der Schwimmer steht kerzengerade im Wasser - noch mal Kontakt zum Köder gesucht - da bewegt sich was, kein Hänger - Anhieb - kurzer, knackiger Drill mit der Daumenbremse an der Speedia.
20160604_210713.jpg20160604_210713.jpg

Mit 82cm und 3660g noch kein Riese, aber ein wunderschöner Fisch und der Beweis, dass sich Hecht wunderbar mit Centrepin, totem Köderfisch und Pose fangen lässt!

Viele Grüße aus Bamberg

Dübel
Letzte Änderung: 04 Jun 2016 22:58 von Dübel.

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 00:56 #15582

  • McMoin
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 34
Danke für di tolle inspiration,

Habe hier eine alte hechtdame die auf keine kunstköder anspringt und die klassische statische köfi Montage lässt sie ebenfalls kalt, werde deine Methode mal ganz frech kopieren, eine Frage noch, nimmt du ein fluocarbon Vorfach oder stahl?

Grus McMoin

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 01:11 #15583

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Ich hatte heute einen fertig gebundenen Einfachhaken an Kevlar. Da hab ich per no knot einen Drilling dran gebunden.
Die Methode scheint ganz gut zu sein. Letztes Jahr konnte ich so schon einen Hecht fangen, der mir vorher beim Friedfisch-Trotting ein Rotauge vom Haken schnappen wollte. Gestern hatte ich einen Biss und heute dann Erfolg.
A B E R - das sind natürlich noch keine Langzeiterfahrungen. Ich werde das weiter testen. Vielleicht sind ja hier im Forum ein paar Raubfischer, die das schon öfter gemacht haben.

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 01:25 #15585

  • McMoin
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 34
Ich kenne noch das spinning mit dem köfi von meinem Großvater, und habe hier und da vom zocken mit der Pose auf Raubfisch gehört nur kaum aus erster Hand.

Bei mir kommt noch hinzu das es sich um einen See ohne jegliche Strömung handelt, sprich ich kann nicht auf die Strömung als Hilfe zurückgreifen um den Köder zu animieren.

Ich denke ich werds morgen mal probieren, habe noch fluo da und lose Drillinge, drei fluo strange verflochten sollte genügen, hoffe ich.
Werde mich melden wenn es zu nennenswerten erfolgen kommt.

Gruß mcmoin

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 10:24 #15586

  • Peter
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 130
Ich möchte dir erst mal zu dem schönen Hecht gratulieren, und mit der Pin macht das sicher noch viel mehr Spass als mit einer normalen Kombo!! Aber eine frage hätte ich da schon...Hecht und Kevlar, paßt das zusammen(habe selbst bei dem als Hechtsicher angebotenem Fluo so meine bedenken)? Ich meine jetzt dem Hecht zuliebe...bei mir kommt, wenn ich mit Hechten rechnen muß, nichts anders als Stahl in frage....selbst beim Forellen und Spinfischen auf Döbel!! Lieber einen Fisch weniger fangen als einen mit einem Drilling im Maul wegen Schnurbruch verlieren!
Aber bitte nicht falsch verstehen...es soll jeder selber entscheiden, wie und mit was, er fischt...waren nur so meine Gedanken ...
LG
Peter

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 11:34 #15587

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Da stimme ich dir absolut zu. Normalerweise baue ich mir meine Hechtvorfächer aus diesem flexiblen Stahlgeflecht. Das Vorfach, das gestern zum Einsatz kam, war ein fertig gebundenes, das allerdings als Hechtvorfach im Angelladen verkauft wurde. Ich muss es heute noch aus dem Kescher operieren und werde es dann mal genau anschauen.

Spinnfischen betreibe ich selten, dann aber stets mit Stahl. Bei uns in der Regnitz kann man an Hechten kaum vorbeiangeln - sicher ist sicher!

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 11:39 #15588

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1366

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 12:44 #15589

Zum Vorfach

Egal ob Hard Mono oder Fluorocarbon, alle finden es spitze - bis der erste es durchgesäbelt hat; bei mir war es nur ein brutaler Ruck, dann war das 65er FC durch!

Und unsichtbar ist auch relativ, wenn man sich die dicken Hülsen und Karabiner vor Augen führt (Ha, ha, ha)

Ich knote meine Vorfächer (zum Fliegenfischen) nur noch, verzichte auf das ganze Gerödel. Dazu nehme ich Stahlvorfach und sehr gern das Authanic Wire. Letzteres ist Geflecht, von Stahl ummantelt. Und jedes Vorfach muss regelmäßig überprüft und ggf. erneuert werden, bevor ein Malheur passiert.

Bei den Monofilen kommt es oft unverhofft. Raues Mono auswechseln ist Augenwischerei. Für alle Gegenargumente: Ja, ja, ich habe beim Stippen einen 75er Hecht am 16er Vorfach gefangen. Nehme ich beim Hechtangeln trotz der guten Erfahrungen nicht regelmäßig...
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 13:12 #15590

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Authanic wire mag ich auch sehr gerne, weil es so schön geschmeidig ist. Aber mit welchen Knoten verarbeitest du das bitte? Alles, was ich bisher versucht hab, führte zu direktem Schnurbruch. Besonders Schlaufen oder Wirbel bekomme ich ohne Hülsen nicht hin. Lediglich das Anbinden der Haken mit no knot funktioniert ganz ordentlich. Kannst du da bitte mal ein paar Bilder zeigen?

@Wolfgang
Deinen Artikel zur Räuberjagd mit der Pin vom Boot aus hab ich natürlich studiert. Hier bei uns in der Regnitz ist das Bootsangeln aber leider nicht gestattet. Dafür gibt es vom Ufer aus viele schöne Stellen, die man aktiv mit Pose und Köderfisch absuchen kann. Weite Würfe sind gerade für die Hechte vollkommen überflüssig. Die stehen meist sehr nah am Ufer an der Strömungskante.

Aw: Mit der Centrepin auf Hecht 05 Jun 2016 13:27 #15591

Egal ob Stahl oder Authanic, ich mach's immer gleich:

An die Hauptschnur kommt das Vorfach mit einem Albright-Knoten, dann reiben unterschiedliche Materialien nicht aneinander.

Zum Haken geht's noch einfacher! Einfacher Überhandknoten ins Vorfach, offenlassen und 4 - 5 cm vor der Spitze. Die Spitze durch's Öhr und dann ganz vorn und kurz einen Überhandknoten (Penible machen nen Achterknoten) stramm zuziehen, kurz abschneiden. Den offenen Übehandknoten kann ich jetzt verschieben um die Größe der Schlaufe zu ändern. Bei Wirbeln etc. mach ich ihn halt ganz klein. Dann der Spitzenknoten durch den offenen. Den offenen zuziehen, stramm ziehen, hält! Immer! Verlässlich! Und nicht nur bei Fliegen.


Bild6WunderschneSchlaufemitFlexonitExpander.JPGBild6WunderschneSchlaufemitFlexonitExpander.JPG
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 05 Jun 2016 13:28 von Tief im Westen.
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »