Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: 1005 mbar-1020mbar

1005 mbar-1020mbar 22 Jan 2011 15:12 #917

  • cypro
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 15
habt ihr bezüglich wetter im speziellen luftdruck unterschiede bemerkt
beim angeln auf karpfen konnte ich feststellen wenn der luftdruck stabil in meiner region zwischen 1000mbar und 1005mbar
lag einen sehr starke fress aktivität bei karpfen bemerkt
ich hab allerdings schon öfters gelesen im ruhrpott
soll das idiale eher bei 1020 mbar liegen !
ob das mit den höhen unterschied zu tuen hat ?????
ich wohne in osnbrück
und ich fange hier mit viel futter bei 1005 mbar monster mäßig
aber bei 1020 mbar nix
und freunde von mir fangen bei 1020 mbar noch mit wenig futter
was ich damit sagen will ist ich fang mit 1005 10 st
und meine freunde mit wenig futter einen
aber wiederrum bei 1020 fangen meine freunde 1-2
und ich mit viel futter nix !
diesen effekt konnt ich schon zu jeder jahreszeit bemerken
habt ihr auch ähnliche ehrfahrungen
auch bezüglich auf andere fische ??????????

Aw: 1005 mbar-1020mbar 24 Jan 2011 23:32 #937

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1366
Hi!

Das mit dem Luftdruck ist ein uraltes Ammenmärchen!

Es ist physikalische Tatsache, dass der Luftdruck keinen Einfluss auf Fische haben kann. Denn der Wasserdruck, der auf den Fisch einwirkt, ist so groß und ändert sich schon mit wenigen cm Tauchtiefe so enorm (im Verhältnis zum atmosphärischen Druck), dass wenige mbar Luftdruckänderungen für den Fisch nicht (oder vernachlässigbar) spürbar sind.

Wichtig: Mit Luftdruckänderungen sind aber meist Wetteränderungen verbunden! Es ändern sich bei einem solchen Wetterwechsel Temperatur, Sonneneinstrahlung, Wind etc. Das ist für Fische natürlich spürbar und hat sicherlich Einfluss auf das Beißverhalten.

Grüße

Wolfgang

Aw: 1005 mbar-1020mbar 26 Jan 2011 19:20 #939

  • cypro
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 15
ja ist mir schon bewusst das damit auch wetteränderungen
zu tuen haben
aber ich würde dir mal empfehlen dein fangbuch mit den fangdaten zu vergleichen und dann wird dir auffallen das da was dran ist
selbst in der letzten fisch und fang wahr ein bericht darüber wie räuber sich darauf verhalten
es ist fakt das der luftdruck etwas macht was es ist weiß ich noch nich genau

Aw: 1005 mbar-1020mbar 26 Jan 2011 19:51 #941

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1366
Ich habe mir das nicht selbst ausgedacht. In einem britischen Magazin wurde ein Gewässerökologe zu diesem Thema befragt. Der hat ganz deutlich dargelegt, dass die atmosphärischen Druckänderungen faktisch keinen Einfluss auf die Fische haben können. Bereits wenn ein Fisch wenige Zentimeter auf oder abtaucht, macht er solche Druckänderungen durch. Sobald er sich bewegt ist das praktisch der Fall.

Sei Dir Sicher, dass der Luftdruck ein Parameter ist, der aufgrund anderer, begleitender Wetterphänomene mit dem Beißverhalten korreliert, selbst aber keinen Einfluss hat.

Aw: 1005 mbar-1020mbar 26 Jan 2011 21:34 #942

  • cypro
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 15
hallo
ich will dich doch gar nich angreifen
aber wenn du einfach mal selber hingehst und den luftdruck
mit den daten deiner guten fänge vergleichst dann wird dir etwas aufallen
ich seh das so es gibt dinge zwischen himmel und erde die wir nich erklären können
was der mit sicherheit qualivizierte ökologe schreibt
hat mit sicherheit einen bestimmten hintergrund
aber erklärt er mir das phänomen das lachse von ihrem geburtsort
es wieder zurückschaffen
oder die zugvögel ihre wanderungen schaffen ohne einen kompass?
etc es gibt noch viele beispiele

Aw: 1005 mbar-1020mbar 26 Jan 2011 22:12 #943

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1366
cypro schrieb:
aber erklärt er mir das phänomen das lachse von ihrem geburtsort
es wieder zurückschaffen
oder die zugvögel ihre wanderungen schaffen ohne einen kompass?
etc es gibt noch viele beispiele


Na, das lässt sich ja wiederum anders erklären.

Für "Dinge zwischen Himmel und Erden" bin ich aber auch der falsche Ansprechpartner, da ich selbst Naturwissenschaftler bin. Ich glaube nur, wofür es auch Beweise gibt!

Zu DEINER Verteidigung: Das soll aber nicht bedeuten, dass nicht irgendwann herausgefunden wird, dass diese minimalen Druckänderungen doch einen wesentlichen Einfluss auf das Verhalten der Fische haben. Hier kommt die Offenheit für Neues ins Spiel, die man als Naturwissenschaftler auch immer haben sollte. Ich persönlich halte es aber auch für unwahrscheinlich und würde eher andere witterungsbedingte Effekte und die subjektive Anglerwahrnehmung als Erklärung heranziehen.

Aber in der Tat, ein interessantes Thema!

Aw: 1005 mbar-1020mbar 26 Jan 2011 23:37 #945

  • cypro
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 15
ich mein ja nur ich find es halt auch interessant auch andere meinungen zu hören
sonst wäre das alles langweillig und man würde sich nich weiterentwickeln

Aw: 1005 mbar-1020mbar 27 Jan 2011 02:09 #946

  • nasobem
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 171
Pro cm Wassertiefe 1 mbar Druckunterschied.
Ich nehme an, daß der Luftdruck ein leicht festzustellender Indikator für andere Phänomene ist. Eben die schon erwähnten Wetteränderungen.
Squameus herbosas capito interlucet arenas (Ausonius)

Aw: 1005 mbar-1020mbar 27 Jan 2011 21:37 #947

  • cypro
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 15
ich muss dir aus beruflich gründen
sagen ist 1mbar pro cm wassertiefe ist für eine empfindliche kreatur ne menge vor allen dingenweil man wasser nich kompriemieren kann
vor allen dingen dann wenn in einem ca. 30 mbar spallte lebt
wenn man das so sagen kann

Aw: 1005 mbar-1020mbar 28 Jan 2011 15:48 #950

  • avon85
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 61
Hallo,

hier mal meine Meinung dazu:

Scheinkorrelation oder (engl.) spurious correlation bezeichnet eine Korrelation zwischen zwei Größen, der kein Kausalzusammenhang zu Grunde liegt. Die deutsche Übersetzung ist missverständlich, da nicht nur zum Schein, sondern tatsächlich eine Korrelation vorliegt, aber eben keine Kausalität.
Quelle: www.wikipedia.de

Soll heißen, dass wohl nicht der Luftdruck die Ursache für gestiegene Fänge sein wird, sondern ehe die mit dem entsprechenden Luftdruck einhergehenden Wetterbedingungen. Denn woher soll ein Fisch wissen, ob der höhere Druck jetzt aufgrund der athmosphärischen Bedingungen oder aufgrund marginal größerer Tiefe des Aufenthaltsortes her kommt.

so long
Thomas
Die schönsten Dinge im Leben gibt es nicht zu kaufen. (Albert E.)
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden