Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 07 Mär 2014 15:10 #8744

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 988
patrick schrieb:
Bekommen wir eigentlich Rabatt bei Zesox?


Bei einem Angelgerätehändler, dem Du treu bist, bekommst Du welchen
... und noch dazu frisches Futter
(was nicht heißen soll, dass Zesox-Futter nicht frisch ist, das kann ich nicht beurteilen mangels Erfahrung damit)
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 07 Mär 2014 15:14 von Tincer.

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 07 Mär 2014 15:32 #8745

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1244
patrick schrieb:
Bekommen wir eigentlich Rabatt bei Zesox?


Haha!

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 08 Mär 2014 10:20 #8759

  • nerdwuermle
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 116
Das mit der starken Aromatisierung vom Futter der Dresdner kann ich nicht bestätigen. Um richtig Köder abzubinden kann ich z.B. Grand Slam (braun, Vanillenote) oder River (hell, Bittermandelnote) von Browning empfehlen. Auf Brassen wirklich geniale Futtersorten.

Schleientechnisch habe ich leider nich die riesige Erfahrung, da wir in der näheren Umgebung keine brauchbaren Gewässer haben.

Bezüglich der Verwendung von Katapulten: Eigentlich lässt sich so gut wie jedes Futter mit dem Katapult ausbringen. Wenn die Bindung nicht ausreicht, kann man diese entweder durch Erde/Lehm verbessern, oder Sensas Liant a coller (grauer Binderlehm) untermischen.
absolutely perfect condition...
Letzte Änderung: 08 Mär 2014 10:21 von nerdwuermle.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tino

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 08 Mär 2014 19:37 #8770

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 988
Hey nerdwuermle ... alle Fische haben nicht so ne abgestupfte Nase wie die aus der Elbe
Sicher, im Fluss kann Futter mitunter gar nicht genug Aroma haben ... aber vergessen wir bitte nicht, Fische riechen molekular, die kann man auch vergraulen, statt sie auf die Fährte zu locken ... deshalb lieber etwas weniger
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 08 Mär 2014 20:37 #8776

  • nerdwuermle
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 116
bzgl. des aromas im fließwasser hast du wohl recht, aber meiner meinung nach richtet man eher mit dem falschen aroma schaden an, als mit der falschen dosierung. dabei spielt natürlich das aroma an sich ne große rolle.
bevor ich z.b. ein aroma kaufe, stecke ich immer zuerst den finger rein und nehme ne "geschmacksprobe". einige claus müller pulver-aromen z.b. schmecken nicht nur wiederlich bitter, sondern erzeugen ein warmes gefühl auf der zunge. da ist die richtige dosierung ein ritt auf messers schneide. ein geiler geruch alleine ist eben nicht alles...

bzgl. der aromatisierung des dresdner futters:
die futter sind teilweise vor dem anfeuchten sehr aromahaltig, was sich nach der wasserzugabe und ziehphase aber relativiert. ein vergleich zum bsp. mit brownings canal beim eisangeln brachte ein deutliches ergebnis: auf das canal haben sich über den daumen gepeilt doppelt so viele fische eingelassen. die farbe war ungefähr gleich, das canal hatte einem stärkeren, würzigeren duft. dennoch gilt: man muss selber mit seinem futter zufrieden sein und vertrauen darin haben
absolutely perfect condition...

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 08 Mär 2014 20:51 #8777

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 988
... na welch Zufall, dass "das weinrote Futter" besser gefangen hat

Pure Aromen zu kosten habe ich mir abgewöhnt, davon hatte ich mal ne taube Zunge. Da diese sehr hoch dosiert sind, sollte man das auch lassen und logisch kommt es dann zu "heißen Zungen".
... auch logisch, dass Hersteller immer etwas mehr angeben als evtl. gut ist, die wollen das Zeug ja verkaufen.

Meine Aromen kommen lieber aus der Abteilung fürs Kuchen backen (Lebkuchengewürz / Kardamom usw.) im Supermarkt oder sind in den gekauften Futtermischungen enthalten ... das muss reichen ... wir wollen ja Angeln und nicht Weltmeister werden ... oder

Das einzige konzentrierte Pulver, was ich verwende ist Top Secret Rot und das schütte ich ne Nacht vorm Angeln in die Madendose
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 09 Mär 2014 07:54 #8783

  • nerdwuermle
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 116
war klar, dass das kommt - aber es entspricht der wahrheit, das kannste mir glauben . es kann natürlich gut sein, dass das dresdner futter an manch anderem gewässer vielleicht besser gefangen hätte, aber an diesem angeltag war es so. ums futter wird immer sehr viel zauber gemacht - man muss eben selber damit zufrieden sein und darin vertrauen. tschaka!

gewürze sind ne gute sache. vor allem koriander und knobi sind immer ein versuch wert. als madenzugabe hat sich curcuma bewährt. das ist mit das einzige, was den maden eine leichte farbveränderung beschert. bei caught in the act hatte bob roberts das glaube ich auch auf seine maden geschüttet.

noch eine kleine neuheit von der stippermesse:
schlögl hat gefriergetrocknete maden mitgehabt. hat er wohl irgendwie von den südafrikanern bei der feeder-wm entdeckt...ist auch ne interessante sache. haben einen farbschimmer und popup effekt. mal sehen, ob die sich in der praxis bewähren.
absolutely perfect condition...

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 09 Mär 2014 18:46 #8791

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 988
Gefriergetrocknete Maden ... geht einfach. Ne Dose Maden beim Rinderbesamer in den Behälter mit flüssigen Stickstoff schütten ... schon fertig. Die sehen aus wie lebendig, sind aber plötzlich - 170°C kalt - NIE mit den Fingerlein hinterhergrabbeln
So friert man auch Köderfische ein, die nach dem Auftauen nicht so weich sind wie Herkömmliche aus dem Eisschrank (-18°C / -21°C).

Nerdwuermle, ich zweifele nicht an dem genannten Futtervergleich ... aber teste das "Browning" mal gegen Gigantix oder Fantastix von Sensas
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 09 Mär 2014 20:49 von Tincer.

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 10 Mär 2014 19:27 #8816

  • xAlex
  • ONLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 594
Die gefriergetrockneten Maden habe ich mir auch besorgt. Mal
sehen ob die sich besser machen als Gummimaden.

@ Tincer
Das klingt nach einer guten Idee mit dem Stickstoff, aber sind dann nicht
ganz schleimig nach dem auftauen?

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Futter für Brachse und Schleien-Eure Tipps 10 Mär 2014 19:51 #8818

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 279
Nachdem ich mal eine Flasche Korda Goo bekommen habe, dafür im eigentlichen Sinn eher keine Verwendung habe, kam das Zeug mal tröpfchenweise in meine Maden -das Ergebnis war durchaus ok.....angenehmer Geruch und ziemlich gelbe Farbe an den Maden.
Im Prinzip halte ich Goo für ein typisches Produkt, welches nur Angler fangen soll -schon alleine aufgrund der Visualisierung seiner Verbreitung*kopfschüttel*.....um Maden zu behandeln ist`s aber durchaus brauchbar.
Ladezeit der Seite: 0.50 Sekunden