Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Knotless Knot und Monofil
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Knotless Knot und Monofil

Knotless Knot und Monofil 13 Okt 2013 19:54 #6824

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
In letzter Zeit ist es mir mehrfach passiert dass ein 18er Monofil Vorfach genau an der Klotles-Knot Bindung gerissen ist. Man sieht noch das gekräuselte Ende von den Windungen der Bindung. Ich fische sehr oft mit Haarmontagen sowohl an der Pole beim Tunken als auch beim Ledgern. Das Vorfach war 0,18mm Stroft ,der Haken 8er Owner C1 Carpliner - aber mir ist das mit dem gleichen Vorfachmaterial auch mit Drennan Super Specialist passiert. Ich binde den Knotless Knot gewöhnlich mit 10 Windungen auf dem Hakenschenkel. Mehr als einen Drill eines großen Fisches hält das Vorfach nicht stand. Im besten Fall sah ich die gerissene Bindung beim Abhaken des nächsten Fisches im Kescher. Das ärgerlichste war ein Karpfen an der Pole , den ich zwar mit dem dicken Hohlgummi noch stoppen konnte , der mir aber nach 20 Sekunden genau an der Hakenbindung abriss.
Nun meine Frage:
Man sieht in diversen Specimen Hunting Filmchen oft Haarmontagen mit geflochtenem Material. Ist Monofil generell ein Problem mit Knotless Knot ? Ich habe eher schlechte Erfahrungen mit Geflecht - weniger Bisse. Im Moment da die Elbe sehr klar ist , bekommt man schon mit 0,18 weniger Bisse als mit 0,12. Aber ich habe das schnell gelassen, da mit 0,12 er Vorfach und entsprechendem dünnen Gummi der Fisch und die Strömung den Drill bestimmt. Das ist dann nicht mehr waidgerecht.
Wer weiß Rat?

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Knotless Knot und Monofil 13 Okt 2013 20:05 #6825

  • patrick
  • ONLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1001
Also mich wundert dein Probleme etwas.
Normal ist die knotenlos Verbindung sehr sicher.
Die vorgebundenen Method Drennan Vorfächer sind auch aus Mono und sind knotenlos am Haken.
Hab noch nie Probleme damit gehabt...dünne Schnüre und einige Drills sind nie ein Problem gewesen.
Ich will jetzt nicht anfangen über deine Wickelmethode zu diskutieren.
Aber ich könnte mir die Probleme am ehesten erklären, dass die Wicklungen nicht sauber gelegt sind .
Hast du mal ein paar ausführliche Zugtests gemacht?
Was mir oft sorgen macht ist, dass wenn die Schnur locker ist, die Rückführung sich lockert und die Windungen weniger gehalten werden.
Mein Vorschlag wäre Sekundenkleber oder Schrumpfschlauch zur Fixierung.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill
Letzte Änderung: 13 Okt 2013 20:08 von patrick. Begründung: Rechtschreibung

Aw: Knotless Knot und Monofil 13 Okt 2013 21:13 #6827

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Servus Lutz,


muss sagen das mich dein Problem auch bissl wundert.
Der Knotenlose Knoten ist meiner Meinung nach einer der besten Verbindungen
für Haken überhaupt. Ich verwende ihn sowohl für Monofile als auch für
geflochtene Schnur.
Ich kann mir irgendwie kaum erklären wie sowas zustande kommt.

Vielleicht ist die 18er Schnur überlagert?
Teste mal den Knotenlosen Knoten an anderen Schnüren und Haken.
Wenn es dortn beim Zugtest platzt dann liegt es wahrscheinlich an deiner
Technik.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Knotless Knot und Monofil 13 Okt 2013 21:32 #6828

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Danke,das beruhigt mich . Ich wollte durch meine Frage nur ausschließen , daß es ein generelles Problem gibt. Werde die Spule 18er Stroft wegwerfen. Entweder Materialfälschung oder überlagert. Mir fällt jetzt ein daß mir mit dem Zeugs auch einmal eine normale Hakenbindung bei einem Örhaken gerissen ist. Habe vorher viele Haarmontagen mit 19er FC Material gemacht und nie ist sowas passiert. Beim Knotless Knot kann man aber auch nichts variieren , so dass Technik wahrscheinlich ausscheidet. Wer weiß , was das für Zeugs ist. Stroft draufdrucken darf zwar nicht jeder - aber wer weiß.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Knotless Knot und Monofil 13 Okt 2013 22:28 #6829

  • bbtoni
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 39
hallo,

bei normaler mono hatte ich auch schon das problem das es immer am "knoten-los-knoten" riss.
mit fc habe ich diese probleme nicht mehr gehabt. leider keine ahnung warum.
ich habe knotenlos mit einigen mono´s versucht, aber z.b. ein palomar oder weltausstellungsknoten war immer besser.

wenn knotenloss dann nehme ich fc.
damit habe ich bessere erfahrungen gemacht.

gruss toni

Aw: Knotless Knot und Monofil 14 Okt 2013 08:41 #6830

Also ich hatte auch noch nie Probleme mit KnotlessKnot und Mono.
Weder im Bereich 0,20er Mono und 12er Haken, noch beim Karpfenfischen mit 0,35er Mono und 4er Haken.

Einzige Wichtigkeit, die Wicklungen dürfen sich nicht lockern, oft reicht starkes festziehen, manchmal brauchts n bißchen Kleber.
Denn wenn sich die Wicklungen lockern und die Rückführungsschlaufe aufs Vorfach rutscht statt auf dem Hakenschenkel bleibt kann diese das Mono abwürgen und reißen lassen. Das Problem hatte ich bisher aber nur bei dicken Monos und viel Kleinfisch die den Köder bewegen.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Knotless Knot und Monofil 14 Okt 2013 11:08 #6833

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
@Toni:
schön daß das mal einer nachvollziehen konnte. Stimmt- mit FC ist es auch mir nie passiert.

@Axel:
werde demnächst eine Testreihe im Keller machen und die Anzahl der Windungen variieren. Wenn sich nix bessert, nehme ich einen anderen Knoten. FC hat dann auch immer weniger Reißfestigkeit bei gleichem Durchmesser.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Knotless Knot und Monofil 14 Okt 2013 12:32 #6837

  • patrick
  • ONLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1001
Fc ist steifer. Daher denke ich, dass die Rückführung, einmal festgezogen, stabiler ist, wenn die Schnur mal locker ist. Oder wenn kleinvieh dran rumspielt. Und FC ist auch zäher, da wirkt es sich eventuell weniger schlimm aus, wenn mal eine Wicklung überspringt.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Knotless Knot und Monofil 26 Jan 2014 14:17 #8113

Ist ja ein älteres Thema - aber ich habe immer noch nicht alles gelesen. Ich denke aber, ich gebe mal einfach meinen Senf dazu.

Schrumpfschlauch und Silikonschläuche sind durchaus eine sichere Methode, mich stört aber das zusätzliche Gerödel, meist nicht durchsichtig, kommt mir immer "overdressed" vor. Die Karpfen scheint das alles ja nicht so zu stören. Wenn ich mirdie Selbsthak-Montagen anschaue, warum da nicht auch auf der Hakenspitze noch schwarzer Schlauch ist??

Auch beim Fliegenfischen sichere ich Knoten gern mit dem flexibelen Loon UV Knot Sense. Kann man sehr dünn auftragen, sichert verläßlich und wird bei Sonnenschein in 2-3 Minuten ausgehärtet.

Ansonsten nimmt man eine kleine UV-Lampe. Gibt es günstig bei Bauhaus, die haben ein festes, klares Epoxy, Bondic, das ich für meine Streamerköpfe nehme. Gibt es als Komplettpackung, Epoxy und UV-Lampe gibt es einzeln zum Nachkaufen.

Man könnte zum Aushärten auch zum freundlichen Zahnarzt nebenan gehen, der hat ja auch diese Lampen...
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 26 Jan 2014 14:20 von Tief im Westen.

Aw: Knotless Knot und Monofil 26 Jan 2014 22:17 #8129

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Danke, interessante Idee. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, das es an dem steifen Stroft lag. Werde einfach weicheres nehmen. Vielleicht versuche ich Mal dünnes Geflecht.
Gruss
Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.13 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »