Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kunstköder

Kunstköder 27 Mai 2013 17:39 #6000

  • oldschooler
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 95
Hallo!

Wollte mal fragen, was ihr bislang für Erfahrungen mit künstlichen Friedfischködern wie Maiskörnern, Maden usw. gemacht habt.

Ich als ziemlich neugieriger Mensch musste sowas unbedingt mal ausprobieren (ich mach das auch immer mit den ganzen neuen Fanta-Sorten), und zumindest bei der Kombi Natur/Kunst kamen letzte Woche zwei fette Rotaugen bei heraus, bei denen ich mir ziemlich sicher bin, dass bei "nur Natur" schon vorher ein paar kleinere Fische die Maden genommen hätten...

Was sagt ihr? Benutzt ihr überhaupt welche und wenn ja, mit welcher Methode und mit welchem Erfolg? Oder seid ihr eher Puristen und euch kommt so ein Zeug nicht an den Haken?

Viele Grüße,
Dirk

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 18:05 #6001

  • Andal
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 439
Ich schwöre auf die künstlichen Maden, ganz gleich ob es auftreibende Gummimaden sind, oder die Gulp-Maden. Die sind für die Fische scheinbar so etwas, wie die Kirsche oben auf dem Eisbecher für uns.

ARGE Zielfisch

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 18:07 #6002

  • Fiskare
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 27
Hallo,

habe beim Feedern gute Erfahrungen mit künstlichen Ködern gemacht!

Hierbei verwende ich einem japanroten Gummi-Caster. Diesen ziehe ich auf den Hakenschenkel
und in den Bogen kommen zwei bis drei echte Maden. Der Caster hat genügend Auftrieb um Haken und Maden anzuheben. Im Fluss kommt somit Bewegung ins Spiel.
Ich bilde mir ein so das ein oder andere Extra-Rotauge in einer Beisflaute überlistet zu haben

Am Neckar jedoch habe ich mit dem Köder viele Döbel um 20cm und vermeide ihn daher wenn möglich.

Grüße,

Jan.

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 18:29 #6004

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Generell ist die Idee von Kukö im Friedfischangeln sicherlich nicht schlecht.
Man könnte die Erkenntnisse von Uli Beyer in der Thematik "Farbenlehre"
auf Friedfische übertragen was die Sichtbarkeit von Ködern angeht.

In der Praxis haben mich KuKö bisher allerdings noch nicht überzeugt.
Hatte bisher nur Gummimaden wie z.B die Gulp von Berkley im Einsatz.
Bisher nur als Kombiköder mit echten Maden oder Mais.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 19:56 #6007

Als Kombi um die Haltbarkeit zu erhöhen habe ich die auch schon gefischt und dass auch mit Erfolg. Gerade bei Dosenmais am Haar ist ein Kunstmaiskorn als Stopper wirklich gut. Auch den Magaligner hatte ich als er neu aufkam ausprobiert, jedoch stand da für mich das Gefummel in keinem Verhältniss zum Ergebniss, das war nämlich nicht signifikant besser.

Was ich jedoch, entgegen einiger Expertenmeinungen, gar nicht mag sind Kunstköder-Single, also nur Kunstmaiskorn oder nur Plastikmade etc.
Sicher wird man damit auch mal fangen, im Endeffekt bleibt es aber doch ein Stück Plastik und wird höchstwahrscheinlich vom Fisch nach kurzem Testen nicht als Nahrung betrachtet.
Daher funktionieren Kunst-Friedfisch-Köder m.M.nach auch am besten bei Methoden wo der Fisch kaum Zeit zum üb erprüfen hat, Bolt Rigs und ähnliches meine ich.

Schlüsselerlebniss war für mich dabei das Öberflächenfischen auf Karpfen/Graskarpfen. Ich war damals viel mit einem Kumpel am Wasser und wir fischten hauptsächlich mit Schwimmbrot, tlw. auch FruitLoops und Hundefutterringe (schwimmend).
Da die Fische recht zögerlich waren aber viel Brut die Köder oft schnell zerlegt hat haben wir Plastikimitate ausprobiert, Schwimmbrot-Imitat von Enterprise Tackle.
Komplett ignoriert worden, sowohl von der Brut als auch von den Karpfen. Selbst gedippt wurde es nicht genommen obwohl ich persönlich aschon aus 1m Abstand keinerlei Unterschied sehen kann.
Seitdem kann ich zu dem Plastikzeugs einfach nicht mehr so viel Vertrauen haben wie zu "richtigen" Ködern
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 20:57 #6009

  • mupliss
Artificial baits nutze ich schon lange. Hauptsächlich Mais in verschiedenen Größen, Formen und Farben als Sinker oder Pop Ups. Sowohl single als auch mit Boilie oder Maiskörnern.

Geil ist Night-Glow Corn zum Aufladen. Gerade Karauschen und Rotaugen gehen darauf ab...

Mit Schwimmbrot-Imitaten habe ich auch keine positiven Ergebnisse erzielt.

Monster sind inzwischen Nash Zig Bugs - natürlich zum Karpfenfischen - aber die funktionieren absolut tadellos.

Aw: Kunstköder 27 Mai 2013 21:17 #6010

  • Sixpack
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 281
Meiner Meinung nach ist der Auftrieb der einzig brauchbare Effekt dieser Dinger, und den erreiche ich mit einer kleinen Kork- oder Styroporkugel ebenso....kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Fisch in 3 Meter tiefem trüben Wasser zwischen einer Korkkugel und einem künstlichen Maiskorn gleicher Größe unterscheiden kann...
Btw: Ich bin auch der Meinung, dass auch die Farbgebung in den meisten Gewässern ziemlich egal ist, es sei denn, sie sind wirklich sehr klar.....

Aw: Kunstköder 28 Mai 2013 07:34 #6014

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
Ein roter Wollfaden in den Hakenschenkel gebunden wirkt oft Wunder
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: Kunstköder 28 Mai 2013 08:14 #6015

  • daWurzelsepp
Habe seit heuer Gummimaden von Behr zum Fang von Köderfischen immer dabei, die müssen nur mit den Messer etwas gekürzt werden und funktionieren dann tadellos. Die mehrfarbigen von Balzer hingegen mögen sie nicht so gern.

Beim Karpfenfischen mit Hartmais sind sie als Popup nicht schlecht jedoch reicht da meist eines nicht aus da allein schon ein großes Maiskorn zu schwer ist.

Ansonsten wie schon gesagt eine günstige alternative beim Köderfischfang zu den echten Maden und immer mit dabei.
Letzte Änderung: 28 Mai 2013 08:15 von .
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »