Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: "schädlicher Winkel"

"schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 19:46 #5142

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
... um das einmal gesondert aufzuarbeiten, im Tread "zu weiche Rute" gab es da ja Erklärungsbedarf ...

grubenreiner schrieb:
Also Drahtstärke und Bogenweite sind bei Super Spec. und Wide Gape Spec. doch gleich. Kann mir jemand erklären wieso der lange Schenkel so einen Unterschied machen soll?
Früher bei der Karpfenangelei konnte ich diesbezüglich keinen Unterschied feststellen, ich muss zwar zugeben dass Bolt Rigs und Posenfischen gänzlich unterschiedliche Paar Stiefel sind und ich einfach die Ergebnisse von einem aufs andere übertragen habe, verstehe trotzdem nicht was da jetzt einen so eminenten Unterschied macht.


Ich habe 2001 in einer Verbandszeitschrift etwas dazu geschrieben, um den Judendlichen vom Brandenburger Anglerverband zu erläutern, warum so ein Angelhaken mal besser, mal schlechter greift ...

schaedlicherWinkel.jpgschaedlicherWinkel.jpg


Deshalb sprach ich auch schon den Limmerickhaken an. Der bestückte dazumal bei Irland die Langleinen und hakte so ziemlich optimal

Kurzschenklige Haken verwende ich eigentlich nur, wenn ich mit Hörnchennudel angele, da greifen die komischerweise am zuverlässigsten - gemäß meiner bescheidenen Erfahrungen. In den Fall schränke ich die Hakenspitze seitlich etwas aus.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 24 Mär 2013 20:07 von Tincer.
Folgende Benutzer bedankten sich: xAlex

Aw: "schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 20:08 #5145

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Weist du zufällig ob Drennan Speciallist und Specimen diesen Winkel erfüllen?

Danke und Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: "schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 20:14 #5146

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
Alexander, nachgemessen habe ich das noch nicht. Mein Pi mal Daumen Winkelmesser im Auge sagt aber "JA"

Die Fox-Karpfenhaken, die ich für die Line-Aligner Montage verwende erfüllen den Fakt alle, hier wird ja auch zusätzlich per Silikonschlauch am passenden Winkel "gearbeitet"

Line_Aligner.jpgLine_Aligner.jpg


Der Schlauch kann nach Bedarf nämlich noch etwas hochgeschoben + nach innen gebogen werden, hakt dann absolut perfekt
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 24 Mär 2013 20:17 von Tincer.

Aw: "schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 21:28 #5150

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1000
Mann sollte auch den Haken nicht mit einem Wirbelknoten anbringen, sondern einen richtigen Hakenknoten.
Die man auf den Hakenschenkel bindet.
So hat man automatisch diesen Line Aligner Effekt.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: "schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 23:24 #5161

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1265
patrick schrieb:
Mann sollte auch den Haken nicht mit einem Wirbelknoten anbringen, sondern einen richtigen Hakenknoten.
Die man auf den Hakenschenkel bindet.
So hat man automatisch diesen Line Aligner Effekt.


Patrick, kann ich nicht nachvollziehen.

Der auf den Schenkel gebundene Knoten liegt tiefer als z.B. ein an Öhr angebrachter Grinner. Ich will aber "so hoch wie möglich hinaus" dabei. Dein Tip ist dann eher kontraproduktiv, das vergrößert den "schädlichen Winkel"
... oder habe ich was falsch verstanden?
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 24 Mär 2013 23:25 von Tincer.

Aw: "schädlicher Winkel" 24 Mär 2013 23:42 #5162

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Ich verwende den No Knot Knoten, weil ich die selbe Wirkung
wie Patrick beschrieben hat erzielen will.
Damit kann man die Kraftwirkung nach innen verlegen und die Hakwirkung
sollte sich verbessern.
Zumindest bei Grundangeln glaube ich das schon.

Beim Posenangeln habe ich keine unterschiede festgestellt.


Reintheoretisch würde sich ja Alpha durch die Verschiebung nach innen verkleinern. Dadurch könnte ein guter Winkel zwischen 10-18 Grad erzielt werden.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...

Aw: "schädlicher Winkel" 25 Mär 2013 00:10 #5164

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
patrick schrieb:
Mann sollte auch den Haken nicht mit einem Wirbelknoten anbringen, sondern einen richtigen Hakenknoten.
Die man auf den Hakenschenkel bindet.
So hat man automatisch diesen Line Aligner Effekt.


Ha,
irgendwie bin ich, warum weiß ich auch nicht, nach vielen Jahren Drennan Carbon Specimen usw., im letzten Jahr wieder dazu übergegangen, mit Plättchenhaken zu fischen. Subjektiv (ohne jede stichhaltige Statistik) bin ich inzwischen der Meinung, bessere Hakeigenschaften zu haben. Vielleicht liegt es ja wirklich am Winkel? Obwohl ich beim Angeln nix von zuviel Mathe halte
Gruß-BRB

Aw: "schädlicher Winkel" 25 Mär 2013 20:39 #5177

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1000
Binde einen Öhrhaken mit einem Grinner an und ziehe ihn am Vorfach über deine flache Hand.
Wenn du Glück hast liegt er richtig und hakt sich an deiner Handkante ein.

Binde den Haken folgendermaßen an:



Wenn du den Test wiederholst wird sich der Haken immer rechtzeitig eindrehen um zu fassen.

Das ist der Selbsthakeffekt den z.b. alle Carp Rigs haben, wie auch auf Tincers letzten Bild.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: "schädlicher Winkel" 25 Mär 2013 21:52 #5179

Dem dahinter stehenden Prinzip stimme ich zu, aber ich mach dann den No-Knot und schneide den Teil der sonst zum Haar wird ab.

Trotzdem bin ich von der Winkelgeschichte noch nicht ganz überzeugt.
Ich habe jahrelang mit den beschriebenen kurzschenkligen Haken mit nach innen gerichteter Spitze hervoragend gefangen bzw. zumindest nicht mit Fehlbißen zu kämpfen gehabt, egal welche Methode, bin daher etwa skeptisch dass das jetzt nichts taugen soll.
Ich hätte per se auch gar nichts gegen längere Hakenschenkel, jedoch hab ich noch keinen Haken gefunden der eine nach innen gebogene Spitze mit einem langen Schenkel kombiniert.
Die nach innen gebogene Spitze ist aufgrund der von mir befischten setinigen Gewässer sehr wichtig, die Hängerzahl sowie die Zahl der verbogenen Spitzen reduziert sich dadurch zur Hälfte, erfahrungsgemäß.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: "schädlicher Winkel" 26 Mär 2013 17:00 #5203

  • Ulme
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 73
Nachtrag zu meiner Geschichte, welche im Thread "Zu weiche Hohlglasrute" mündete.
Ich verwendete bei den Drennan Wide Gape Haken den "no knot" Knoten.
Sämtliche Haken saßen den Rotaugen mit der Spitze nach oben im Maul.
Mache ich einen Handrückentest, fasst der Haken sehr rasch, trotz nach innen gebogener Hakenspitze. Hier kommt's allerdings auch drauf an, ob man auf der Seite der Schränkung zu ziehen beginnt
Setzt man den Anhieb nach oben, ist es wohl egal, setzt man ihn seitlich?
In der Praxis ist es wohl akademischer Diskurs.
Im Zweifelsfall rate ich dazu, noch dazu wo er heuer Fisch des Jahres ist, den Fisch zurückzusetzen, sofern er das Brittelmaß von 50 cm nicht erfüllt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.14 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »