Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: kranke Fische

kranke Fische 02 Mär 2012 20:46 #2125

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
Wolfgang schrieb:
Tincer schrieb:


... da gibt es Schnecken im Gewässer, der eine Döbel hat Cerkarienbefall ...


Kannst Du mal erklären was das ist? Ich hatte an einem anderen Gewässer mal einen Döbel, der war übersät damit. Ist das schädlich für die Fische? Bekommen die das wieder los?


---> auf Wolfgangs Nachfrage zu schwarzen Flecken auf dem Fischkörper habe ich im Döbelterad geantwortet, ich denke es gehört lieber in einen eigenständigen Tread:


Tincer schrieb:
Es handelt sich dabei um die Vorstufe (Metacerkarie) eines Vogelbandwurms der unter der Fischhaut schmarotzt und dort diese schwarzen Pünktchen bildet.

Schnecken stellen den 1. Wirt dar, Fische den 2. "Endverbraucher" sind fischfressende Wasservögel ... oder Sushi-Liebhaber

Im Schäperclaus (Fischkrankheitenbibel) kann man das unter Schwarzflecken-Diplomostose oder Metacerkarienbefall nachlesen. Die Cerkarien, welche die Schnecken verlassen, schwärmen in jahreszeitlich bedingten Perioden. Das kann zum Massenbefall an Fischen führen. Die Biester dringen überall ein. Haut, Kiemen, Augen, Flossen ... das wird nicht so toll sein für den Fisch. Dort verkapseln sie sich.

In einer Norddeutschen Forellenzucht (NB) gab es früher sogar schwere Ausfälle bei den Setzlingen bis dort eine mechanische Anlage errichtet wurde, die die Cerkarien mit Wasserstrahldruck schädigte (Zerstörung des Gabelschwanzes - somit schwimmunfähig und befallunfähig).

In einem meiner Hausteiche hat es vor ein paar Jahren den Barschbestand gebeutelt, da sind tatsächlich viele eingegangen bzw. waren dann Hechtfutter.

Es kann also sein, dass beim Cerkarienschwärmen die Fische so gar nicht fressen wollen
Oft führt starker Befall auch zur Erblindung, Wurmstar benannt ... also nicht gerade fischgesundheitszuträglich!

... nein, ich bin kein Tierarzt ...


Wolfgang, evtl. zeigst Du das betroffene Bild hier auch noch einmal


BRB schrieb:
Tincer schrieb:
... nein, ich bin kein Tierarzt ...


Stimmt, eher die kranke Schwester.......

Trotzdem, für den Beitrag eins rauf mit Mappe

Stammt die Erblindung mancher Zander auch von diesen netten Tierchen?
Gruß-BRB


... die "kranke Schwester" ist doch meine Frau ...

Blinde Zander können aus dem Cerkarienbefall natürlich auch resultieren. Es gibt jedoch so viele "nette" Parasiten, Keime, Pilze etc. dort unter Wasser ...

... setz Dich mal mit dem Hintern auf eine Kreissäge und sage konkret welcher Zahn geritzt hat ...
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 02 Mär 2012 21:02 von Tincer.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bitterling

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 22:17 #2126

  • BRB
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 682
Da hab ich doch noch ein Foddo!
Ist das so ein Lümmel? Hatte ich Dir ja schon mal geschickt. Der saß auf einem 80er Zander.
Gruß-BRB

Anhang Krebs03.jpg nicht gefunden



Anhang Krebs01.jpg nicht gefunden

Letzte Änderung: 02 Mär 2012 22:20 von BRB.

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 22:43 #2127

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
Cerkarien sind mikroskopisch klein, mit bloßem Auge fast nicht erkennbar.

Das auf den Fotos ist eine Karpfenlaus ( Argulus )

... so wie ein Hund Flöhe hat, die schaden nicht zu sehr. Massenbefall häufig an schwachen Fischen.
Wenn Fische sehr inaktiv sind und nah am Grund stehen, haften ihnen oft Karpfenläuse oder Fischegel am Körper.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 02 Mär 2012 22:45 von Tincer.

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 22:46 #2128

  • Bitterling
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 93
Top-Beitrag !!!

Hab bei Rotaugen schon öfter welche gehabt die solche schwarzen punkte hatten, Stecknadelkopf groß.
Die sieht man auch noch wenn man die Fische filetiert und häutet, ist das bedenklich solche Fische zu essen, gebraten natürlich, Sushi hab ich noch keins draus gemacht ??
Oder ist vom Verzehr grundsätzlich abzuraten ???

Bitterling

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 22:55 #2129

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
... das Auge ißt mit ...

Eiweiß denaturiert ab 80°C mit Sicherheit, dass heißt beim Braten werden solche Parasiten getötet. Der Fisch ist dann unbedenklich verzehrbar ... nur er hat eine zusätzliche Eiweißfracht

Roh ja nicht essen ... sonst habt ihr evtl. den Vogelbandwurm

Es nützt übrigens nichts die befallenen Fische dem Gewässer zu entnehmen, damit wird das Problem nicht einmal minimiert.

Die Schnecken in der Vorflut sollten eingedämmt werden ... oder man lässt es so. An meinem Hausgewässer hat sich das Ganze nach drei Jahren "verwachsen".
Könnte mit dem Initialbesatz von Schleien zusammenhängen ...
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.
Letzte Änderung: 02 Mär 2012 22:56 von Tincer.

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 23:43 #2130

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1366
Tincer, vielen Dank für diesen interessanten Beitrag! Hier ein Foto von einem Döbel, der das noch intensiver hatte. Hatte bereits mehrere an dem Gewässer dieses Burschen, doch alle ohne Krankheit. Wahrscheinlich befällt es meist sowieso nur die schwächsten.


Anhang _DSC9501_01.JPG nicht gefunden

Aw: kranke Fische 02 Mär 2012 23:50 #2132

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
Ob nur schwache Fische befallen werden glaube ich gar nicht. Die einfallenden Schwärmer bohren sich einfach in alle Fische die greifbar sind, selbst Lurche werden befallen.
Evtl. ist Dein Döbel "strategisch ungünstig" unterwegs gewesen, Flussfische wandern ja doch ganz erheblich ...
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: kranke Fische 03 Mär 2012 01:17 #2135

  • Bitterling
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 93
Also nur eklig, das ist ja schon mal beruhigend
Das Problem ist nur das man das oft erst sieht wenn man den Fisch gehäutet hat, da will ich ihn dann auch nicht nur noch Entsorgen. Stark Befallene Fische hab ich auch noch nicht gegessen. Ein Vorteil hätte es ja, wenn Schleien das Problem verringern wäre ein Verstärkter Besatz ja Empfehlenswert mit Entnahme-Verbot !!!

Bitterling

Aw: kranke Fische 03 Mär 2012 16:19 #2140

  • Tincer
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1266
Wenn Schleien im Gewässer heimisch sind, sich dort wohl fühlen, brauchst Du keinen Besatz, die vermehren sich selbst ausreichend.
Sinn macht eine eingeschränkte Entnahme. Besatz ist kein Heilmittel. Wenn Du Pech hast schleppst Du Kiemenkrebschen ein (Ergasilus siboldii) ... und der gesamte Bestand ist gefährdet.

Was noch notwendig ist, keine Aale in Schleiengewässer setzen und Welse schon gar nicht!!!

Da Schleien gerne Schnecken fressen, sind sie gut geeignet den Wirtskreislauf der Cerkarien zu unterbrechen bzw. wenigstens einzudämmen.
Ich angele, um dem Lärm der Welt zu entfliehen.

Aw: kranke Fische 17 Feb 2013 21:49 #4619

  • Bitterling
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 93
Guten Abend,
@Tincer
ich hab da nochmal ne Frage zu befallenen Fischen, hab heute vier Aitel gefangen, einer hatte sehr deutlichen Befall, ein weiterer geringen. Da die Fische zwischen 1.750 und 2.100 Gramm hatten geh ich mal davon aus das der Cormoran oder Fischreiher Sie nicht mehr fressen kann ??!
Aber was passiert dann mit den Fischen die bekommen den Befall doch nicht mehr los, oder ?? Ernährungs Zustand war nicht schlechter als bei den anderen.
Wäre dann sozusagen eine Sackgasse für den Parasiten ?!

Besten Dank

mfg

Bitterling
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden