Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Holunder

Holunder 20 Feb 2016 15:16 #14978

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Hallo zusammen,

ich hab eine ordentliche Menge Holundermark geerntet und überlege jetzt, welche Posen ich daraus am besten bauen soll.
20160220_133605.jpg20160220_133605.jpg

Ich hab bis jetzt schon eine Stickfloat und eine Fluted Stickfloat gebaut.
20160219_152656.jpg20160219_152656.jpg


Habt ihr noch Ideen? Wer von euch hat Erfahrung mit der Verarbeitung von Holundermark?

Viele Grüße und Petri Heil

Dübel

Aw: Holunder 06 Mär 2016 19:12 #15078

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Nabend Dübel,
kannst Du uns bitte ein paar Informationen zur Verarbeitung geben?
Wie ist die Härte des Materials im Vergleich zu Balsa und Kork?
Lässt es sich ähnlich leicht versiegeln?

Gruß
Christian

Aw: Holunder 06 Mär 2016 23:46 #15088

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Christian schrieb:
Nabend Dübel,
kannst Du uns bitte ein paar Informationen zur Verarbeitung geben?
Wie ist die Härte des Materials im Vergleich zu Balsa und Kork?
Lässt es sich ähnlich leicht versiegeln?

Gruß
Christian


Mach ich gerne! Muss ich dann aber ausführlich machen, sobald ich Zeit hab.

Aw: Holunder 07 Mär 2016 08:55 #15090

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Holundermark ist ein wunderbares Material für den Posenbau. Es ist extrem leicht -fühlt sich an wie Styrodur - und lässt sich sehr einfach verarbeiten. Mit Balsa kann ich es nicht vergleichen, da ich dieses Material noch nicht verarbeitet habe.

Aber von vorne: Zunächst muss man die richtigen Holunderzweige finden. Dafür ist jetzt gerade noch Zeit. Verwertbares Mark findet sich in einjährigen, hoch aufgeschossenen, jetzt im Winter vertrockneten Trieben. Diese lassen sich ganz leicht vom Strauch abbrechen. Zweige für die man Werkzeug bräucht, um sie abzuschneiden, kann man gleich am Busch dran lassen.
Diese Triebe bestehen fast nur aus Mark und einer holzigen, brüchigen, sehr dünnen Rinde. Diese wird entfernt. Manchmal lässt sich das Mark auch einfach mit dem stumpfen Ende eines Bohrers aus der Rinde herausschieben.
Das Mark sollte man jetzt eine Weile trocknen lassen.

Das trockene Mark ist relativ druckfest aber bricht leicht, wenn man es knickt. Es lässt sich sehr leicht mit einem scharfen Messer schneiden und mit sehr feinem Schleifpapier (Körnung 240) in Form bringen.

Ich durchbohre dazu ein Stuck in gewünschter Länge mittig mit einem etwas kleineren Durchmesser als mein Kielmaterial. 3mm Bambusschaschlikspieß - 2mm Bohrer. Dann schiebe ich vorsichtig das Mark auf den Bambusstab und fixiere es mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber. Vorsicht!!! Der Kleber ist härter als das Mark, deshalb sollte man den Kleber am dickeren Ende der Pose auftragen.

Jetzt spanne ich den Posenrohling in die gleiche Vorrichtung wie meine Korkposen - das macht jeder sicher ein weinig anders - und bringe ihn mit sehr feinem Schleifpapier in die gewünschte Form. Ich benutze immer Schleifgitter der Firma Mirka. Das hat sich auch zum Bearbeiten von Kork am besten bewährt.

Die Spitze bekommt mit Nagellack die gewünschte Farbe. Man kann auch die ganze Pose erst farbig beizen. Lackiert wird die fertige Pose dann mit Asuso Bootslack. Der hat einen recht hohen Festkörperanteil und füllt dadurch sehr gut. Auch bleibt dieser Lack elastisch. Nach der dritten Lackschicht fühlt sich der schwimmer schön glatt an.

Ich habe leider im Moment keine aussagekräftigen Bilder. Die schicke ich noch nach.

Jetzt findet ihr noch gutes Mark, also schnell raus zum Ernten! Ich freue mich schon auf eure Ergebnisse.

Viele Grüße und Petri Heil aus dem schönen Frankenland

Dübel

Aw: Holunder 07 Mär 2016 10:25 #15091

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Tolle Idee...
In meinem ersten Anglerleben in den 70ern hab ich viele Holundermarkposen gebaut.
Die Brauchbarkeit steht und fällt mit dem verwendeten Lack.
Wir hatten damals Nitrolack genommen und die Dinger wurden sehr dünnschalig und empfindlich.
Schön, daß du was besseres entdeckt hast.

Gruß
Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Holunder 07 Mär 2016 12:21 #15093

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
lutz schrieb:
Tolle Idee...
In meinem ersten Anglerleben in den 70ern hab ich viele Holundermarkposen gebaut.
Die Brauchbarkeit steht und fällt mit dem verwendeten Lack.
Wir hatten damals Nitrolack genommen und die Dinger wurden sehr dünnschalig und empfindlich.
Schön, daß du was besseres entdeckt hast.

Gruß
Lutz


Schön, dass es hier noch jemanden gibt, der Erfahrung mit Holundermark hat!

Der Bootslack macht die Posen ziemlich unempfindlich. Der Praxistest steht allerdings noch aus.

Holunder.jpgHolunder.jpg


Die Posen haben übrigens folgende Tragkräfte:

Schwarzer Stick - 8AAA - den werde ich wohl zum Raubfisch-Trotting nehmen
Grauer Stick - 6BB
Fluted Stick mit gelber Spitze - 4BB - da bin ich gespannt, wie der arbeitet
Stick mit rot-schwarzer Spitze - 6BB

Ich werde die Posen nächstes Wochenende mal testen und dann berichten.

Aw: Holunder 07 Mär 2016 20:45 #15098

  • Waggler
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 10
Schon eine klasse Sache Materialen zu verwenden die vor unsere Tür stehen. Eine gute Ergänzung zu den Reet-Posen, denn die Tragkraft scheint ordentlich zu sein. Ich habe Holundermark immer sehr weich in Erinnerung, aber wenn der Lack gut verstärkt, dann ist es wohl das beste Zeug aus unseren Breitengraden... Nimmst Du von Asuso den "Alhorn extra"?
Ich wollte es gerne für alle Posen künftig mit Le Tonkinois probieren, gerade wegen der natürlichen Inhaltsstoffe.

Aw: Holunder 07 Mär 2016 21:26 #15100

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Ich nehme meist Asuso 99seidenmatt aber auch den Alhorn extra.

Aw: Holunder 08 Mär 2016 10:43 #15111

  • Christian
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 419
Besten Dank für Deine "Aufklärungsarbeiten".
Ich kenne das Material nur aus meiner Kindheit, als wir mit Taschenmesser bewaffnet durch die Feldmark gezogen sind.
Die angegebenen Tragkräfte lassen bei den Posengrößen auf eine geringe Dichte des Materials schließen.
Ich werde es auf jeden Fall testen.

Gruß
Christian

Aw: Holunder 09 Mär 2016 08:13 #15126

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 316
Die Dichte ist tatsächlich sehr gering. Du solltest noch schnell alle Holunderbüsche in deiner Nähe abklappern, bevor der Frühling kommt. Jetzt findest du noch brauchbares Mark. Leider treibt nicht jeder Strauch so aus, dass es passende Triebe gibt. Zur Erinnerung, was sich nicht ganz leicht abbrechen lässt taugt nicht. Die holzige Schicht ist bei den richtigen Trieben nur etwa 1mm dick und kaum mit dem Mark verbunden.

Ich bin schon auf deine Ergebnisse gespannt. Ich werde auch noch einige Posen bauen. Vorallem fluted sticks.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »