Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Brotmatsch und Flocke in der Elbe
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Brotmatsch und Flocke in der Elbe

Brotmatsch und Flocke in der Elbe 28 Jul 2014 11:04 #12071

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
War gestern das erste Mal zünftig mit Brotmatsch und Flocke an der Elbe unterwegs um die Eignung der Technik für große Ströme und für mich zu testen. Erstens - nun weiß auch ich daß Brotmatsch eine riesen Sauerei ist .
Die Wirksamkeit für die Zielfische Aland und Döbel zumindest für die Elbe konnte ich noch nicht gesichert nachweisen. Jedenfalls habe ich damit die Uki -Schwärme um den Verstand gebracht , was dazugeführt hat daß pro Hand voll Brotmatsch ein Raubfischangriff erfolgte. - Fies von mir.
Als beste Montage erwies sich ein 5 x Gr.4 Stickfloat mit traditioneller Bebleiung. Die Wassertiefe war fast ohne Bedeutung. Der erste Durchtrieb mit einer wallnußgroßen Flocke im Mittelwasser brachte einen 55cm Brassen - was sonst. Was für mich der Hammer war, der hat sich die unverzögerte Flocke gegriffen....Danach kamen noch eine große Stromgüster der Kiloklasse, eine kapitale Ukelei (war wirklich eine) und ein seltsamer Aland/Rapfen - Hybride. Der hatte eine rote konkave Afterflosse, rote Bauch und Brustflossen und einen Rapfenkopf. Färbung eher wie Aland, Körper langgestreckt. Vielleicht doch Rapfen? Fazit: Flocke angeln ist auch an der Elbe extrem spannend. Man muß aber wirklich schnell weiterziehen, da der Köder nach spätestens 3 Fischen auf der gleichen Stelle verbrannt ist. Die letzten Bisse kamen auch ausnahmslos fast 30m im Abtrieb während der erste Biss fast vor meinen Füßen erfolgte.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam
Letzte Änderung: 28 Jul 2014 11:12 von lutz.

Aw: Brotmatsch und Flocke in der Elbe 28 Jul 2014 18:10 #12075

hallo lutz,
brot oder brötchenmatsch ,wie du es bezeichnest,benutze ich schon jahrelang.allerdings beim raubfischansitz.einen schönen futterplatz für die kleinen anlegen ,öfters nachfüttern warten bis die großen kommen.die räuber bekommen ja die ansammlung von futterfischchen mit und wollen sich ihren happen holen.einer hat aber einen haken im körper-mein köfi.was besseres und billigeres bekommst du nicht noch mal.
petri

Aw: Brotmatsch und Flocke in der Elbe 28 Jul 2014 18:40 #12076

  • lutz
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 270
Peter,das hab ich sofort ausprobiert. Mit einer versehentlich quer gehakten fingerlangen Ukelei an einem 6g Loafer. Die hab ich dann inmitten der Schwärme angeboten - mit dem meshed bread (klingt nicht so eklig:) konnte ich die Angriffe quasi auf Ansage provozieren.
Die Ukelei wurde ignoriert. Verdammt clever , die Biester. Es war nix ganz großes , über die Art kann ich nur orakeln.
Ich glaube, die haben einfach noch viel zu viel Futter.

Gruß

Lutz
"It is vain to do with more what can be done with less."

William of Occam

Aw: Brotmatsch und Flocke in der Elbe 28 Jul 2014 22:50 #12080

lutz,
mit dem vielen futter hast du natürlich recht.momentan extrem viel köfis.mußt natürlich auch etwas warten (dunkelheit),da stehen die meisten kleinen am grund zum ruhen.gut ist auch nicht direkt im schwarm deinen köfi schwimmen lassen.da nicht jeder angriff des räubers von erfolg ist,schnapp er sich doch noch einen im abgang-den der etwas abseits schwimmt.oder beim anpirschen an den schwarm einen der sich etwas zu weit entfernt hatte.habe vor jahren viel mit futterkorb und köfi gefischt-wen der räuber im tieferen in der mitte steht.
heute fische ist fast nur noch direkt am ufer und da ist mit körbchen nicht so gut (abriß)
gruß peter
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.08 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »