Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Große Döbel/Aitel nur bei Nacht
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Große Döbel/Aitel nur bei Nacht

Große Döbel/Aitel nur bei Nacht 17 Jun 2014 16:24 #11051

Servus liebe Döbel/-Aitelfreunde,

an mehreren kleinen bis mittelgroßen Flüssen, die ich befische, stelle ich fest , dass große Döbel am besten nachts zu fangen sind. Interessanterweise ist keines dieser Gewässer ( eins davon ist ein Gewässer, an dem ich 2. Vorsitzender des Vereins bin, das zweite ist Privatgewässer) überfischt. Tagsüber sind diese Fische unsichtbar, d.h. weder beim Sonnen, noch beim Räubern oder beim Steigen zu sehen. Das geht so weit, dass man tagsüber an den gleichen Stellen trotz sensiblem Tackle teilweise nicht einen Fisch fängt, bei Nacht beim Aalansitz auf schweres Gerät aber dann drei oder vier Mehrpfünder. Ich muss dazu sagen, dass ich mich am Wasser mit großer Vorsicht bewege und auf Deckung etc. achte. Nur im Winter komme ich tagsüber an Rauschen/Strömungskanten auch tagsüber zu Mehrfachfängen größerer Fische. Kennt ihr dieses Beissverhalten auch?

Aw: Große Döbel/Aitel nur bei Nacht 17 Jun 2014 20:01 #11055

  • daWurzelsepp
Servus,

Ich kann da nur das Gegenteil von behaupten.
Wenn ich auf Aitel gehe kann die Sonne nicht stark genug scheinen um die großen (bei uns max 55cm) bei uns zu fangen.
Ab der Dämmerung kommen die waller und da scheinen sich unsere Aitel zu verziehen.

Schon mal versucht evtl den Stadtplatz am Tage zu suchen?

Ich will aber mit meinem Fall nicht sagen das es nicht auch anders sein kann.

Aw: Große Döbel/Aitel nur bei Nacht 17 Jun 2014 21:44 #11058

Ich kenne auch so ein Wasser. Da bringt tagsüber trotten schöne Burschen bis ca. 50 cm. Da wird aber tagsüber auch viel von den Brücken gefüttert und unsere Freunde sind dort gemütlich, verfressen und auf gut bayerisch "gwampert", also für unsere norddeutschen Kameraden "wohlgenährt".
An den beiden anderen Gewässern ist es anders: dadurch, dass diese Wasserstrecken quasi fernab der Zivilisation verlaufen, ist das Verhalten m.E. dort anders. Es gibt weder Brücken ( wo die Fische gefüttert werden), noch durch Laternen beleuchtete Stellen usw. Auch der Waller ging glücklicherweise an uns vorüber, den gibt es bei uns nicht. Einziges Überbleibsel früherer Besatzpolitik sind massiv Aale zwischen drei und bis zu fünf (dtsch.) Pfunden.(also echte Kilobrummer) und die wären auch fangwürdig. Geht man auf diese Aale, fängt man die Döbel, die eigentlich tagsüber am leichten Gerät viel waidgerechter und schonender zu fangen wären.
Man könnte quasi auch sagen, dass ich ein "Wohlstandsproblem" habe. Schöne Fische, aber die falschen zur falschen Tageszeit. ....

Aw: Große Döbel/Aitel nur bei Nacht 19 Jun 2014 12:05 #11077

  • xAlex
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 601
Servus!

Das Verhalten vom Döbel ist eines meiner Lieblingthemen.

An klaren kleinen bayrischen Gewässern konnte ich dieses Verhalten öfters beobachten. Besonders an kleinen Isarzuflüssen.
Allerdings beissen sie nicht ganzjährig nachts.

Grüße

Alexander
Biggie und Fibre Paste süchtig...
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.09 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »