Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Barben im Herbst

Barben im Herbst 04 Okt 2015 14:39 #14396

Seit Mitte September wird hier im Forum ja nur noch gekauft und verkauft - angelt noch jemand? Der Döbel ist ja ein typischer Winterfisch, aber wie sieht es mit den Barben aus?

Ich habe, nicht zuletzt weil noch eine Session mit Freunden ansteht, Fragen zum Barbenangeln im Herbst.

Wassertemperatur
Bis zu welcher Temperatur kann ich noch mit regelmäßigen Bissen rechnen? Wann hören die Barben auf, also ist nur noch mit Zufallsfängen zu rechnen? Ich denke, die Temperatur ist entscheidend, nicht der Monat.

Köder
Ändert Ihr Eure Köder, sind zum Beispiel Lebendköder, Wurm & Made jetzt fängiger? Sollte man Dips am Köder und/oder Liquids im Futter einsetzen? Welche, fruchtig oder fischig?

Anfüttern
Erhöht im Winter das vorherige Anfütten, z. B. 2 Tage, die Erfolgschancen? Womit? Die Engländer schwören ja auf Hanf und Pellets.

Beißzeiten
Verschieben sich die günstigen Zeiten mehr in Richtung Mittag? Am frühen Nachmittag dürfte es am wärmsten sein, zur Abenddämmerung deutlich kälter, hier gab's schon Nachtfrost, der frühe Vormittag tendiert in meiner Einschätzung heftig gegen tote Hose. Richtig?

Und so ganz allgemein würde mich interessieren, wann habt Ihr im Jahr die letzte Barbe gefangen, wie war es im Januar? Ich meine im natürlichen Fluss, nicht am Kühlwasser-Auslauf.

Um Euch anzufüttern hier meine letzte Barbe, 7 Pfund. Das wäre ja auch noch ein Frage, beurteilt Ihr die Fische nach Länge oder Gewicht? Diese habe ich nicht gemessen.

Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen!

P1030578.jpgP1030578.jpg
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 04 Okt 2015 14:42 von Tief im Westen.

Aw: Barben im Herbst 04 Okt 2015 18:16 #14398

  • patrick
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 1000
Servus

Also ich konnte schon Barben im November fangen.
Eine wohl tief ausgespülte Stelle kurz vor flacherem Wasser...direkt nach einem Wehr im schnellen Auslaufwasser.

Vor ca 3 Wochen hab ich es noch mit touch legern und Frühstücksfleisch probiert. Ein Kollege mit Pellets. Er hat wesentlich besser und regelmäßiger gefangen.

Anfüttern ist eigentlich nicht verkehrt. Ich nehme immer Hanf und Pellets...allerdings stellen sich dann häufig Karpfen ein. Hab festgestellt, dass ein Tag Pause zwischen anfüttern und angeln gute Ergebnisse bringt.
Am Angeltag eher weniger Beigaben. Bei und gibt es einige Barben bis 5 Pfund ...davon hast du dann schon gute Fänge auf kurzer Strecke.

Bei uns ist das Wasser im Moment recht klar. Wenig Regen...also wenig Sedimenteintrag.
Da hab ich festgestellt, dass die Barben eher dann beißen wenn die Sonne weg ist.
Die scheinen etwas das kristallklare Wasser zu meiden...also sie stehen dann nur ruhig am Grund. Mittlerer Vormittag...früh am Morgen und später Nachmittag wenn Sonne etwas verschwindet.


Hab aber beobachtet, dass wenn sie am Grund stehen und träumen, dann Nahrung nehmen die an ihnen vorbei treibt. Dann auch eher kleine Köder wie ein oder zwei Maden an der treibenden Pose.

Aber das sind eher Erfahrungen an mittleren Flüssen.

Barben gehen schon das ganze Jahr über...im Winter sind halt nur die Döbel fetter und damit interessanter.

Leider war dieses Jahr kein wirkliches Barbenjahr bei mir. Hab die guten Zeiten einfach verpennt. Mehr als 5 Pfund waren nicht drin. Und ich geh eigentlich immer nach Gewicht. Länge ist mir wurst.
Aber wenn es schlecht beißt zählt auch eine 5 Pfündige doppelt
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Barben im Herbst 05 Okt 2015 09:56 #14401

  • Trotter
  • OFFLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 450
Moin,
Barben kann man das ganze Jahr über fangen, erinnere mich da an eine ganze Serie im Februar bei 5 Grad Wassertemperatur. Der Boden war noch knüppelhart gefroren und teilweise schneebedeckt. Am besten biss es da mitten am Tag, in klarem, 1m flachen Wasser&Sonnenschein. Anfüttern tue ich fast nie, bevorzuge es die Fische aktiv zu suchen. Köder ff, Käse und selten Pellets. Maden nie wegen der Grundeln, werde ich aber vermutlich diesen Winter probieren, wenn die Grundeln hoffentlich weniger aktiv sind.
Länge oder Gewicht ? Ich wiege eine Barbe nur, wenn ich sie nicht mehr im Nacken mit einer Hand greifen kann, dann sollte sie 8pfd+ haben.

Gruß Trotter
image.jpegimage.jpeg


image_2015-10-05.jpegimage_2015-10-05.jpeg

Aw: Barben im Herbst 05 Okt 2015 10:07 #14402

Barbe on the rocks,
das werde ich versuchen!
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse

Aw: Barben im Herbst 05 Okt 2015 13:17 #14406

  • nerdwuermle
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 123
Das mit dem frühen Vormittag kann ich so nicht bestätigen. Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich kann mich noch sehr gut an diverse, kalte Novembersessions am frühen morgen entsinnen - mit einigen guten Barben auf Parmesan. Nachttemperaturen waren da so um 5 °C und darunter. Wassertemperatur habe ich nicht mehr im Kopf, dürfte aber noch passabel gewesen sein, da die Tage noch recht sonnig waren.

Direkt im Winter gestaltet sich die Sache bei uns an der Elbe schwierig. Der Fluss ist recht groß und damit die Standplätze nicht so einfach auszumachen. Um Zeit zu sparen, konzentrier ich mich da auch lieber auf leuciscus idus und cephalus .

Mit den Ködern ist das so ne Sache...ich kann mich nicht so richtig an Pellets gewöhnen, auch wenn ich weiß, dass sie fangen. Maden, Käsepaste am Haar und selten auch noch mal ein Parmesanwürfel sind meine Lieblingsköder. Auf FF habe ich bis dato keine nennenswerten Erfolge verbuchen können. Man muss dazu sagen, dass ich es auch immer statisch angeboten habe und nicht rollend über den Grund oder per Freelining. Aufgrund der starken Strömung gestaltet sich das meist sehr schwierig. Habe aber eine fantastische Strecke für diese Art der Angelei ausgemacht und hoffe, es dieses Jahr nochmal dort probieren zu können.

@Trotter: Wie breit und tief ist der Fluss, den du im Winter beangelst?
absolutely perfect condition...

Aw: Barben im Herbst 19 Okt 2015 13:56 #14450

(Ich dachte, den Prolog hätte ich am 14. 10. gepostet. Finde ich nicht, also hier als Vorspiel:)

Sodele,
heute war zum erstem Mal zum Anfüttern im Schneetreiben! 2 Grad! Das Wasser deutlich wärmer, es dampfte. Und zum Wochenende könnte es wieder zweistellige Temperaturen geben, sogar der Regen lässt angeblich nach. Ich sehe das sehr positiv.
Das Anfüttern vorher mache ich aus folgenden Gründen:
Zum ersten will ich die Fische an den Köder gewöhnen, zweitens an den Angelplatz locken. Hier gibt's Leckerli! Die Barben sollen auch die Geräusche kennenlernen, ideal wäre wiedererkennen. Und mit wenig Scheu fressen, sich möglichst gar nicht stören lassen.
Manche Videos aus den englischen, flachen Gewässern zeigen, dass das gelingt und auch ein Drill nicht immer die von uns erwartete Scheuchwirkung hat. Gruppenreflex ja, aber Scheu "damit mir das nicht auch passiert", ich glaube da denken wir zu viel in die Fische hinein.
Nur eine halbe Stunde vorher mehrere Spots anzufüttern hat meines Erachtens nicht denselben Effekt. Am Angeltag wird zuerst gefüttert, dann in Ruhe aufgebaut, das kann auch bis zu 30 Minuten dauern. Früher an der Donau habe ich gewettet: Innerhalb von 10 Minuten der erste Biss!
So weit bin ich an der Ruhr noch nicht - aber ich arbeite daran!

Anhang 89d84a223e5c9c8a.jpg nicht gefunden



So isses,
wir haben eine grandiose Pleite erlebt! Drei Anfasser, wahrscheinlich Döbel, und sonst nichts, null, niente, nada, nothing! 3 Tage engagiertes Angeln mit bewährten Ködern, danach Dips, Liquids, Mini Boilies, Stinkern wie Cheesy Garlic, die mich heute noch wenig attraktiv verfolgen.
Martin, ein typischer Barben Stalker, sagte: in 4 Tagen von 15 Grad Wassertemperatur auf 9 Grad, das schlägt den Barben auf den Magen!
Und?
Maximaler Frust?
Nein, bei mir nicht! Erstens ist Angeln so.
Zweitens war ich die ganze Zeit mit Volker am Wasser, wir haben uns prächtig unterhalten und auch lange gemeinsam inhaltsschwer und gedankenversunken geschwiegen, abends lecker gegessen und freie Tage fern von Beruf und Familie genossen.
Auch das ist Angeln! Na gut, zumindest eine Barbe, da hätten wir gern etwas von der knappen Zeit geopfert.
So werden wir zwangsläufig zu Wiederholungstätern, im Juli, bei warmen, schönen Wetter. Und wir reservieren deutlich mehr Zeit für die Barben.
Guter Plan, oder?
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Letzte Änderung: 19 Okt 2015 14:00 von Tief im Westen.

Aw: Barben im Herbst 19 Okt 2015 14:34 #14451

  • nerdwuermle
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 123
Haha, geil geschrieben Wolfgang. Wie das so ist, wenn's Wasser kälter wird. Da häufen sich die Schneidertage . Bleibt dran!
absolutely perfect condition...
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.12 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »