Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Barben anfüttern

Barben anfüttern 04 Okt 2014 19:20 #12701

  • patrick
  • ONLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 999
Servus

Füttert ihr Barben an?
Also damit meine ich nicht das klassische 1 Std vor dem ersten Wurf die üblichen paar Hand voll Futter oder mit dem Baitdropper.

Ich meine eher einige Tage vorher.
Pellets, Hanf, Tulip und Grundfutter...

Lockt man dadurch eher die Karpfen an oder hat es einen wirklichen positiven Effekt in den Mischgewässern (Standard Karpfenbesatz usw...) um uns herum.
Hab bisher noch kein Gewässer gesehen, in denen Barben zu den Alphafischen gehören.

Wollte demnächst noch einmal konzentrierter angreifen und auch eine kleine Futterkampagne starten.

Hab mir einen 10kg Sack Top Secret Rotauge gekauft.
Der soll nur als Binder dienen.
Dazu gekochter Hanf und Dosenmais als Hauptbeigabe.
Als Schmankerl wollte ich immer ein paar Brocken Frühstücksfleisch mit rein mischen...
Auf Pellets wollte ich eigentlich ganz verzichten...eben wegen den ganzen kleinen Satzkarpfen, die mich in der Vergangenheit genervt haben.
Dachte an ein paar Orangen große Bälle über eine Woche etwa an ca 3 Stellen.

Hab glaube einige schöne Stellen ausgekuckt.

Die erste ist knappe 10 Meter hinter einem Zusammenfluss, d.h. schnelles und turbulentes Wasser. Dort ist das Wasser wieder ruhiger und gleichmäßig.
Die anderen sind ähnlich, teilweise mit viel Deckung.

Hab dort Barben bis 5 Pfund gefangen...aber es müssten noch Größere drin sein.
Sind diese so präsent, dass sie beim fressen die kleinen Karpfen abdrängen?
Gibt wohl auch Karpfen bis 20 Pfund dort...aber das dürften eher Ausnahmen sein.

Gruß Pat
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Barben anfüttern 06 Okt 2014 11:08 #12704

Ja, ich füttere an!

Meistens 2 oder 3 Tage vorher.

Ich fische mit Pellets, 2 Stück à 8 mm und füttere an mit derselben Sorte in 2 und 6 mm. Dazu noch selbst gekochten Hanf. Ich möchte mit dem breiter gestreuten Futter die Fische beschäftigt halten, sie sollen etwas zum suchen haben, gleichzeitig soll sich das Aroma weit verteilen und flußab wirken.

Von jedem der 3 Komponennten schieße ich mit der Ille etwas 3 bis 4 handvoll, mehr nicht; locken, nicht sättigen.

Am Angeltag habe ich eine enge Futterspur. Mit der Bolo direkt unter der Spitze, mit dem Feeder werfe ich gezielt aus und binde dann einen Stopper vor der Rolle auf die Schnur. Zielen kann ich auf einen Punkt am anderen Ufer, die Weite erreiche ich über den Stopper.

Am Angeltag fütter ich erstmal nicht, sondern habe entweder etwas Futter im Korb, das oben und unten verschließt, in der Mitte die 2mm Pellets.

Nehme ich die Pose, hänge ich einen kleinen PVA - Beutel mit 2mm Pellets ein, nicht am Haken sondern an einem Karabiner oberhalb des Vorfachs. Die von unten heranschwimmenden Fische sollen zuerst den Hakenköder finden, und nicht das Futter.

Meine seltenen Begleiter verblüffe ich damit, dass ich sage, nach spätestens 10 Minuten kommt der erste Biss. Wie am Freitag:

P1010495k.jpgP1010495k.jpg


72 cm, 7 Pfund, keine PB aber ein faszinierender Fang.

Erst wenn sich eine Stunde nichts tut, füttere ich loses Futter mit der Ille nach. Keine Ballen, das verscheucht (bei uns) erst einmal die Barben.

Unsere Barben scheinen an meinem Spot aber die Alphas zu sein, auf Pellets habe ich noch keinen anderen Fisch gefangen; am Freitag an der zweiten Rute auf Maden auch nur Barben.

Wenn andere Fische im Wasser sind, würde ich mit großen, harten Brocken anfüttern, um die es den kleineren gleich schwer zu machen. Größere, nicht nur Barben stellen sich dann eher ein und nicht nur die Platzhirsche beim Füttern am Angeltag.
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse

Aw: Barben anfüttern 07 Okt 2014 16:08 #12706

Bisher habe ich nie vorgefüttert auf Barbe, dieses Jahr hab ichs ein paar mal probiert, bin aber noch nicht rwstlos überzeugt.
Bei der ersten Futteraktion habe ich 4 Tage lang jeden Tag ca. 1 kg pellets und Boilies eingeworfen und dann beim Fischen zwar großartuig gefangen, aber keine Barben. Karpfen 13 Pfund, Forelle 56cm, Döbel bis 4Pfund.
Bei der zweiten Futteraktion kam am dritten Tag ein Hochwasser. Es biss zwar gut, jedoch nicht besser oder schlechter als ohne vorfüttern.
Und beim letzten Vorfüttern hats gar nicht funktioniert, da rührte sich einfach gar nichts.
Gewässer und Stelle spielen hier glaube ich eine große Rolle.
meine Hausgewässer sind m.M.nach zu klein um durchs Vorfüttern besondere Massenfänge zu machen da schlicht nicht allzuviele Fische je Abschnitt vorhanden sind. Diese fängt man mit gezieltem Füttern zwar evtl. etwas schneller oder sicherer aber ich bezweifle dass man Fische von einem Abschnitt/einer Stelle an eine andere locken kann.

Viel interessanter fand ich einen Platz zu füttern und zu beobachten. Die klassische Pyramide, erst die kleinen, dann die größeren dann die Barben und Karpfen kann ich nicht bestätigen. Wenn große freßwillige in der Nähe waren waren die meist auch genauso schnell am Futter wie die Kleinen. waren keine in der Nähe räumen die Kleinen ALLES was sie können ab. Insofern würde ich für längere Futteraktionen in erster Linie harte große Köder nehmen.
Anglers with a high level of self mastery are acutely aware of their ignorance, their incompetence and their development areas. They are also deeply confident. This may seem a paradox but only for those who do not see the journey as the reward.

Aw: Barben anfüttern 07 Okt 2014 21:26 #12710

  • Wolfgang
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 1365
Hi!

Ich hab damit auch keine Erfahrung, da ich es jeweils mindestens eine Stunde zu meinen Barbengewässern hab.
Wenn ich das Gewässer vor der Tür hätte, würde ich aber vielleicht morgens vor der Arbeit anfüttern, bevor ich abends hinfahre. Wie Grubenreiner berichtet, hätte ich auch vermutet, dass man bei längeren Kampagnen eher alles andere an Fischen anfüttert (weil die besser auf Anfüttern anspringen) und sich die Chance auf eine Barbe damit auch nehmen kann.
Ich könnte mir längere Kampagnen nur unter dem Aspekt vorstellen, einen Fisch von 4,9 Kilo auf magische 5 zu füttern...

Gruß

Wolfgang
Letzte Änderung: 07 Okt 2014 21:27 von Wolfgang.

Aw: Barben anfüttern 09 Okt 2014 19:26 #12716

  • patrick
  • ONLINE
  • Top Boarder
  • Beiträge: 999
Danke für eure Antworten und Anregungen...werd wohl so zwei Tage vorher Abends etwas anfüttern..
Aber auf Pellets weitestgehend verzichten.
"BLOOD, SWEAT and BEERS"

-Frei nach Winston Churchill

Aw: Barben anfüttern 19 Mär 2017 14:43 #16583

  • Chubberoni
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 102
Servus Patrick,
der Post ist ja schon bisschen älter, aber sehr interessant.... Möchte meine Barben Saison bald starten und spiele auch mit dem Gedanken an eine Vorfütter Aktion. Ich habe aber die selben Bedenken (Karpfen Lawine), wie Du sie schon geäussert hast. Wie waren denn deine Erfahrungen?
Gruss
Matthias

Aw: Barben anfüttern 19 Mär 2017 14:45 #16584

  • Chubberoni
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 102
Servus Patrick,
der Post ist ja schon bisschen älter, aber sehr interessant.... Möchte meine Barben Saison bald starten und spiele auch mit dem Gedanken an eine Vorfütter Aktion. Ich habe aber die selben Bedenken, wie Du sie schon geäussert hast (Karpfen Lawine). Wie waren denn deine Erfahrungen?
Gruss
Matthias

Aw: Barben anfüttern 19 Mär 2017 14:49 #16585

  • Chubberoni
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 102
Uups, Doppelpost. Sorry
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.12 Sekunden

Neu im Forum:

Mehr »