Akzeptieren

Die Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Nutzen Sie diese Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen

Spezialisiertes Friedfischangeln & Naturköderangeln auf Raubfische.
Home Forum
Willkommen, Gast

Mittel gegen Grundeln
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Mittel gegen Grundeln

Mittel gegen Grundeln 11 Mär 2018 11:10 #17933

  • Rotauge
  • OFFLINE
  • Neuer Boarder
  • Beiträge: 7
Hallo,

bei uns an der Mosel gibt es Gerüchte das Tonkabohnen Öl eine abschreckende Wirkung auf Grundeln hat. Bedingt durch die Wasserverhältnisse der letzten Monate konnte ich noch keine
Tests machen.
Hat jemand Erfahrung mit Tonkabohnen Öl gegen Grundeln ?

Aw: Mittel gegen Grundeln 11 Mär 2018 12:01 #17934

  • Loafer
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 172
Hallo "Rotauge"!

"Tonkabohnenöl ist der Inbegriff der Gefühle, die mit den Worten: warm, süß, Karamell, Vanille verbunden sind. Es wirkt wärmend, aufnehmend, euphorisierend, antidepressiv, aphrodisisch, lässt alles heiter, gelassen und freundlich erscheinen." Quelle:
pegam-aetherische-oele.ladenstadt.de

Also, wenn es der Angler an sich selbst anwendet, ist die Grundel wohl kein Problem mehr! !

Aber mal ehrlich, eine echte Lösung sehe ich auch nicht!
Wir haben an der Weser und am Mittellandkanal auch Bereiche wo ein Fischen mit Maden oder Würmern keinen Sinn mehr macht. Auffällig ist, das die Grundel schlammige oder sandige Untergründe meidet, hingegen steinige Bereiche regelrecht belagert sind. Gespräche mit Raubfischanglern zeigen, daß sich inzwischen Zander-/ und Barschbestände verbessern, zusätzlich wurde bei uns im Verein erstmalig Quappen im MLK besetzt um zusätzlich Druck auf die Grundel zu machen. Ob das der richtige Weg ist, bleibt abzuwarten.

Mein Tipp: Stellenwahl und Vermeidung von Naturködern, im Zweifelsfall - Durchangeln!

Gruß
Michael
Letzte Änderung: 11 Mär 2018 16:37 von Loafer.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 11 Mär 2018 14:33 #17935

  • Montauk
  • OFFLINE
  • Fleißiger Boarder
  • Beiträge: 105
[quote="Loafer" post=17934]Hallo "Rotauge"!

"Gespräche mit Raubfischanglern zeigen, daß sich inzwischen Zander-/ und Barschbestände verbessern, ..."

Das klingt doch gut. Ich meine wichtig ist doch, dass sich natürliche (Fress-)Feinde entwickeln. Dass sich die Natur sozusagen wieder selbst ins Gleichgewicht bringt.
Letzte Änderung: 11 Mär 2018 14:33 von Montauk.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 11 Mär 2018 22:16 #17936

  • oldschooler
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 63
Hallo Rotauge,

mit Tonkabohnenöl kenne ich mich nicht aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es etwas gibt, was Grundeln abschreckt, aber andere Fische wie Rotaugen oder Brassen toll finden...

Wir hier an Rhein und Ruhr haben ja auch lange mit Grundeln zu kämpfen gehabt und sind noch nicht ganz durch (und werden es wahrscheinlich auch nie sein). Der Peak ist aber wohl vorbei. Wichtig ist vor allem die Stellenwahl, es gibt Kiesstrecken, da fängt man nicht eine Grundel, aber dafür Barben und Nasen Und für den Rhein hier in NRW kann man sagen: Vor allem der Barsch hat von den Grundeln profitiert, die fängt man hier teilweise beim klassischen Feedern auf Maden in ordentlichen Größen. Zander geht so, was sicherlich auch damit zu tun hat, dass der Angeldruck bei denen ein ganz anderer ist.

Sämtliche Experimente mit Ködern, die angeblich Grundeln fernhalten, oder Montagen wie Pop-Up etc. haben sich nie bewährt, höchstens das Nachtangeln.

Aber wer weiß, vielleicht ist Tonkabohnenöl ja die Lösung. Und wenn es nicht hilft, kann man es dann sicherlich noch für Massagen bei seiner Liebsten verwenden...

Viel Erfolg,
Dirk
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 12 Mär 2018 07:59 #17937

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 249
Wir haben hier im Einzugsgebiet des Main-Donau-Kanals Schwarzmundgrundeln in sehr großen Mengen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sie so ziemlich alles nehmen, was ihnen vors Maul fällt und dort zumindesr kurzzeitig liegt. Ich hatte sogar schon eine Grundel beim Fliegenfischen ...

20170619_193721.jpg20170619_193721.jpg


Je bewegter der Köder ist, desto geringer sind die Chancen eine Grundel zu erwischen. Ich bin deshalb meist trottend unterwegs. Klar fängt man da eventuell den ein oder anderen Fisch nicht, der den Köder auch gerne statisch angeboten bekommen würde, aber das Verhältnis zwischen Grundeln und anderen Arten fällt deutlich besser aus.

Viele Grüße von der Regnitz

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 12 Mär 2018 14:36 #17938

  • mrhappy333
  • OFFLINE
  • Aktiver Boarder
  • Beiträge: 20
Ja, die Dinger sind eine echte Plage geworden. Auch größere Köder nehmen sie sehr gierig. Sofern sich die Montage beim Trotten in einem ruhigen Bereich befindet, muss man mit ihnen rechnen. Ich denke Dübel hat den Nagel auf den Kopf getroffen, bewegte Köder nehmen sie seltener. Wer aber gezielt auf Grund z.B. Aal angeln möchte, sollte lieber ein paar mehr Würmer mitnehmen...

IMG_20170826_192424.jpgIMG_20170826_192424.jpg


IMG_20170820_204109.jpgIMG_20170820_204109.jpg

Wir
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 13 Mär 2018 16:04 #17939

Schwarzmeergrundel, Schwarzmundgrundel, Schwarzmaulgrundel, ja was denn nun?

Auf der Seite der Rheinfischereigenossenschaft in Nordrhein-Westfalen ist das Thema grundsätzlich behandelt. Hintergrundwissen, auch Empfehlungen zur Vermeidung von Grundel-Fängen:

www.rheinfischerei-nrw.de/fischerei-themen/grundel-problematik/
Mit wie gewohnt besonders freundlichen Grüßen aus dem Revier
Wolfgang

A40 - woanders is auch Scheisse
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 14 Mär 2018 09:13 #17941

  • Peter
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 94
@Tief im Westen
zu deinem link kann ich nur so viel sagen, das die Biester bei mir am Oberrhein beim Barbenfischen Parmesan in kürzester Zeit vom Haar raspeln und Mais egal ob Hartmais oder Dosenmais auch nicht verschmähen von Maden ganz zu schweigen, aber das ist ja bekannt..:
Hat jemand Erfahrung mit Pellets und den Viechern, werden die genau so schnell gefressen wie die anderen gänigen Köder zum Barbenangeln...vielleicht gewinne ich dann endlich mal vertrauen in die Dinger
Gruß Peter
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 14 Mär 2018 10:03 #17942

  • Dübel
  • OFFLINE
  • Ständig hier
  • Beiträge: 249
Ich verwende nie Pellets, aber andere Angler bei mir am Fluss behaupten, mit Pellets weniger Grundelkontakt zu haben. Ich bin da aber skeptisch. Ich habe bisher Grundeln mit jedem von mir regelmäßig verwendeten Köder gefangen - Wurm, Made, Mais, Brot in allen Formen, Fischfetzen, Nymphe.

Vor zwei Jahren wollte ich mit ganzen Kartoffeln auf Karpfen angeln, so wie ich das in meiner Jugend immer gemacht hab. Das Ergebnis: Unzählige Grundelbisse und kein Karpfen.

Glaubt man dem Internet, so ist der deutsche Name von Neogobius Melanostomus Schwarzmundgrundel. So schreib ich das jedenfalls immer in meine Fanglisten. Andere Grundelarten hab ich hier bisher nicht gefangen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge

Aw: Mittel gegen Grundeln 15 Mär 2018 09:34 #17944

  • Peter
  • OFFLINE
  • Engagierter Boarder
  • Beiträge: 94
@ Dübel...ich teile da auch deine Zweifel! Erstens weil ich mit Pellets noch nie was gefangen habe ist aber wahrscheinlich nur eine vertrauenssache und zweitens ist mir bis jetzt noch kein Köder bekannt den die Biester nicht attakieren, wie ich geschrieben habe raspeln sie selbst Parmesanwürfel komplett ab dem Haar. Bei meinem letzten Barbenansitz war es so schlimm, das ich nach einer Stunde völlig entnervt aufgehört habe.
Ich werde es einfach antesten müssen, auch wenn ich 20mm Trümmer ans Haar binden muss, die Größe sollte für eine Barbe ja kein Problem sein ...so leicht gebe ich mich nicht geschlagen!
Ich werde bei Gelegenheit berichten.
Gruß
Peter
Folgende Benutzer bedankten sich: Rotauge
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.53 Sekunden